Sonntag, 29. Mai 2016

Rezension: Der Wahnsinn, den man Liebe nennt

Clara Römer: Der Wahnsinn, den man Liebe nennt
Taschenbuch (320 Seiten), € 9,99
Roman, Diana
ISBN 978-3-453-35879-9
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Die Geschichte einer Frau, die den schlimmsten Betrug erfährt, und ihr Weg zurück ins Leben

Ein Spediteur ruft bei Susa Bergmann an und will einen Kühlschrank abliefern. Der Name ihres Mannes steht auf dem Auftrag – allerdings mit einer falschen Adresse. Als sie nachfragt, hat Wolf eine einfache Erklärung, doch bald tauchen weitere Ungereimtheiten auf. Susa fährt zu der Adresse, eine junge Frau öffnet die Tür. In der Küche: der Kühlschrank. Auf der Kommode: Kinderfotos von Josie, dem Mädchen aus der Nachbarschaft, das ihrem Mann so ähnelt und den Namen seiner Großmutter trägt. Alle Puzzleteile passen zusammen, und Susas Welt zerbricht …“

Covergestaltung: 
Das Cover gefällt mir sehr. Ich mag dieses puristische Konzept und die rosa/pinken Herzen auf dem zerissenen Untergrund. Passt hervorragend zur Geschichte.

Meine Meinung: 
"Der Wahnsinn, den man Liebe nennt" von Clara Römer ist mir bereits in der Verlagsvorschau ins Auge gesprungen und nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Ich habe mich sehr gefreut, dass der Diana Verlag mir freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zugeschickt hat, denn die Kurzbeschreibung hat mich extrem neugierig gemacht. "Ein etwas anderer Frauenroman, den du dir auf keinen Fall entgehen lasst darfst", dies war meine erste Assoziation und ich lag mit meiner Vermutung gar nicht mal so falsch. Clara Römer hat einen tollen Frauenroman geschrieben, der so ganz anders war, als vieles, was ich in letzter Zeit gelesen habe. Die Geschichte hat mich mit Haut und Haaren gepackt und in mir tausende von Emotionen ausgelöst. Das Buch hat mich wütend gemacht und traurig. Es hat mich geschockt und erschüttert.
Ich muss gestehen, dass ich die ersten Kapitel des Romans überhaupt nicht mochte und zu Beginn sogar etwas enttäuscht war. Der Einstieg war schleppend, die Protagonisten unsympathisch und der Schreibstil war mir persönlich zu kalt und sachlich, nicht gefühlvoll genug. Auch mit den Rückblenden habe ich mich anfangs schwer getan, denn sie haben Wolf von Beginn an als gefühllosen, unsensiblen Mitskerl präsentiert, was dazu geführt hat, dass ich anfangs kein Mitgefühl für die Protagonistin Susa aufbauen konnte, da ich mir dachte "Ist sie doch selbst schuld, wenn sie sich auf so einen Typen einlässt. ...".
Doch irgendwann hat sich ein Schalter umgelegt und ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Ich habe es wirklich verschlungen und mich gerne in die Handlung fallen lassen. Ich mag es sehr, wenn ein Buch mich so extrem bewegt. Als Leserin hätte ich zu gern das ein oder andere Mal in die Handlung eingegriffen und mich eingemischt. Plötzlich fühlte es sich an, als wäre Susa eine Freundin, die man beschützen möchte.
Insgesamt betrachtet, mochte ich die Lektüre sehr, obwohl es mir an einigen Stellen etwas zu viel des Guten war. Manchmal ging es mir etwas zu zugespitzt zu. Irgendwie betrügt plötzlich jeder jemanden oder hat dies in der Vergangenheit getan. Hier wollte die Autorin zu viel ... Das hätte die Geschichte -für meinen Geschmack- gar nicht gebraucht, denn die Grundidee an sich ist schon klasse genug.
Da ich doch einige Kritikpunkte habe, habe ich lange überlegt ob ich "Der Wahnsinn, den man Liebe nennt" mit drei oder vier Sternen bewerten soll. Da es jedoch ein besonders intensives Leseerlebnis für mich war, die Geschichte nicht alltäglich und ich den Roman wohl auch immer wieder lesen würde, da er mich so bewegt und mitgerissen hat, hat Clara Römer sich die vier Sterne definitiv verdient. Daher 4 Stene und eine Leseempfehlung für alle, die mal wieder Lust haben, beim Lesen tierisch Mitzufiebern! 

Fazit: Ein Buch, welches den Leser auf eine emotionale Achterbahnfahrt schickt und nicht mehr loslässt. Tolle Grundidee, ausbaufähige Umsetzung. 

Beurteilung:
4/5 Sternen

Vielen lieben Dank an den Diana Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar.

Sonntag, 22. Mai 2016

Rezension: Ich kenne dich aus meinen Träumen

Clélie Avit: Ich kenne dich aus meinen Träumen
Taschenbuch (256 Seiten), € 8,99
Roman, Goldmann
ISBN 978-3-442-48424-9
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Elsa verspürt keine Kälte mehr, keinen Hunger, keine Angst. Sie liegt im Koma. Doch sie hört alles um sich herum. Hört, dass die Ärzte die Hoffnung aufgegeben haben und die Maschinen, die sie am Leben erhalten, abstellen wollen. Hört, dass sie auch für ihre Freunde und Familie eigentlich schon verschwunden ist. Bis eines Tages Thibault aus Versehen in ihr Zimmer platzt. Er beginnt mit ihr zu sprechen, ohne Antworten zu erwarten. Erzählt ihr von sich und dem Leben. Und er kommt wieder. Jeden Tag, da er sie in ihrem Zimmer besucht, wächst das Gefühl der Verbundenheit zwischen dem fremden Mann und dem schlafenden Mädchen. Denn Thibault sieht etwas, das alle anderen nicht mehr erkennen: Elsa ist noch da.“

Covergestaltung: 
Dieses Buch war ein spontaner Coverkauf. Ich bin dem wunderschönen Cover in der Buchhandlung gnadenlos verfallen. Es ist mir sofort ins Auge gestochen und hat mich verzaubert!

Meine Meinung: 
"Ich kenne dich aus meinen Träumen" von Clélie Avit habe ich durch Zufall in der Buchhandlung entdeckt und es war sofort um mich geschehen: gesehen, verliebt, gekauft!
Zuhause angekommen habe ich dann auch gleich mit dem Lesen begonnen, denn irgendetwas an diesem Buch hat mich magisch angezogen.
Innerhalb eines Tages habe ich die Geschichte rund um Elsa und Thibault verschlungen. Es handelt sich um eine tolle, berührende Geschichte, die ich sehr gerne gelesen habe. Die Autorin hat mich mit ihrem unheimlich einfühlsamen Schreibstil überzeugt. Sie hat die Story extrem bewegend und mitreissend geschildert.
Es ist eine wunderbare, zarte Geschichte - nicht alltäglich und sehr lesenswert. Sie ist lebensbejahend, aber stellenweise auch todtraurig. Ich empfehle, ein Päckchen Taschentücher bereit zu legen, denn hier bleibt garantiert kein Auge trocken.
Die Autorin hat mit diesem Erstlingswerk einen Talentwettbewerb in Frankreich gewonnen und dies meiner Meinung nach zu recht. Es gibt nicht viel, was man an diesem großartigen Roman kritisieren könnte. Er ist durch und durch lesenswert und die einzige Kleinigkeit, die mir persönlich gefehlt hat, ist ein Epilog oder so etwas in der Art. Ich hätte mir noch ein zusätzliches Kapitel gewünscht. Zwar war das Ende sehr schlüssig und stimmig, dennoch hätte ich mir in diesem Fall noch einen Ausblick, eine Vertiefung der Liebesgeschichte gewünscht. Dies ist jedoch nur ein kleiner Kritikpunkt und daher vergebe ich vier großartige Sterne, mit der Tendenz zum fünften Stern, für dieses Herzbuch 2016. Es handelt sich um ein Herzbuch, da jeder, der Bücher liebt, dieses mit Sicherheit in sein Herz schließen wird.

Fazit: "Ich kenne dich aus meinen Träumen" ist ein faszinierender, aus der Masse herausstechender, Debütroman! Bitte ganz schnell mehr davon!

Beurteilung:
4/5 Sternen

Donnerstag, 19. Mai 2016

Buchempfehlung: Liebe in Sommergrün

Heike Wanner: Liebe in Sommergrün
Taschenbuch (400 Seiten), €9,99
Roman, Ullstein
ISBN 9783548287621
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
"Eine zauberhafte deutsch-deutsche Liebesgeschichte
Sommer 1990: Kathrin Bahrenbeck will die Fabrik ihres Vaters retten - einen alten Familienbetrieb, in dem die besten Essiggurken des Spreewalds hergestellt werden. Ihr Bankberater, der 25-jährige Julian Albrecht, ist ein schnöseliger Wessi, mit dem Kathrin erst gar nichts zu tun haben will. Bis es zum ersten Kuss kommt und bei beiden die Liebe einschlägt wie ein Blitz. Doch dann reißt ein Schicksalsschlag Kathrin und Julian auseinander. Es wird 25 Jahre dauern, bis sie sich wiedersehen - eine Begegnung, die nicht nur ihr eigenes Leben für immer verändern wird …"

Covergestaltung:
Ein sehr erfrischendes, sommerliches Cover, welches sofort ins Auge sticht und Lust auf eine tolle Sommergeschichte macht!

Meine Meinung:
Nachdem ich im vergangenen Jahr "Eine Handvoll Sommerglück" von Heike Wanner gelesen habe und mich der Roman überzeugen konnte, war für mich klar, dass ich mir "Liebe in Sommergrün", ihren diesjährigen Sommerroman, auf keinen Fall entgehen lassen darf! Habe ich im vergangenen Sommer noch vier Sterne vergeben, übertrifft sich Heike Wanner in diesem Jahr selbst und erhält für "Liebe in Sommergrün" 5 Sterne. 
Ich habe dieses Buch verschlungen und geliebt. Es ist so, so, so schön, dass ich das Buch seit Tagen jedem, der mir über den Weg läuft, weiterempfehle. 
Heike Wanner hat einen tollen sommerlichen Liebesroman geschrieben. Doch "Liebe in Sommergrün" ist sehr viel mehr als eine seichte Sommerstory, denn es handelt sich um einen großartigen Frauenroman, der auch nach dem Lesen im Gedächtnis bleibt. Auch Fans von tollen Familiengeschichten, kommen hier voll auf ihre Kosten.
Ich habe mit dieser Geschichte begonnen und konnte ungelogen nicht mehr aufhören zu lesen, also habe ich dieses Buch ständig mit mir herumgetragen. Liebenswerte Charaktere und eine interessante Geschichte, die einige Überraschungen bereithält, machen diesen Roman zu einem großartigen Leseerlebnis. Heike Wanner schreibt humorvoll, aber auch romantisch und berührend - ein Schreibstil ganz nach meinem Geschmack. 
Was mir an diesem Roman neben der zu herzengehenden Story am besten gefallen hat, ist der Schauplatz. Ein Sommerroman, der im Spreewald spielt, ist ausgefallen und innovativ. Bislang habe ich keinen Roman gelesen, der in dieser Gegend spielt und daher war mein Interesse gleich geweckt und die Begeisterung groß. 
Die DDR-Thematik finde ich zudem sehr gelungen eingearbeitet. Sehr authentisch geschrieben und dennoch nicht zu politisch. 
Interessant war außerdem, dass Heike Wanner einen gehörlosen Charakter entworfen hat, der diese Geschichte ebenfalls zu etwas Besonderem gemacht hat.
Heike Wanner hat mich mit "Liebe in Sommergrün" auf ganzer Linie überzeugt! Ein starker Sommerroman, der zeigt, wie talentiert diese Autorin ist. Heike Wanner hat sich wirklich in mein Herz geschrieben und hat nun einen großen Fan mehr! Schon jetzt freue ich mich auf weitere tolle Romane von ihr... 

Fazit: Eines meiner absoluten Lieblingsbücher 2016! Heike Wanner hat einen der besten und interessantesten Sommerromane geschrieben, die ich bislang in meinem Leben gelesen habe. 

Beurteilung:
5/5 Sternen

Vielen lieben Dank an Vorablesen und den Ullstein Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar.

Montag, 16. Mai 2016

Neuzugänge - spontaner Buchkauf


Hallo meine Lieben,
Ende letzter Woche habe ich mir spontan in meiner Lieblingsbuchhandlung drei neue Bücher gegönnt.
Ich hatte einen freien Nachmittag zur Verfügung, also habe ich mich auf den Weg zur Buchhandlung gemacht. Dort habe ich mich von den Neuerscheinungen einfach einmal inspirieren lassen.
Ich habe festgestellt, dass sich bei mir, seit ich diesen Bücherblog führe, eine extreme Wunschlistenfixierung eingestellt hat. Das ist zwar einerseits toll, da man seinen eigenen Geschmack ja sehr gut kennt und auch anhand der Verlagsvorschauen eine recht genaue Vorstellung dafür entwickelt, was zu einem selbst und auch ins Blogkonzept passt, andererseits führt es aber vielleicht auch dazu, dass man seltener mal nach links und rechts schaut...
Lange Rede, kurzer Sinn: dieses Mal haben es drei Titel in meinen Einkaufskorb geschafft, die alle nicht auf meiner Wunschliste standen. Warum, weiß ich eigentlich gar nicht. Sie müssen mir in den Vorschauen irgendwie durchgerutscht sein...
Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß mit meinen Nezugängen und wenn ihr Lust habt, könnt ihr ja mal berichten, welches Buch bei euch zuletzt eingezogen ist. Würde mich freuen :)
Liebe Grüße und einen schönen Pfingst-Montag,
Jasmin

Das erste Buch, welches es ganz spontan in mein Körbchen geschafft hat, ist "Ich kenne dich aus meinen Träumen", eine Novität aus dem Goldmann Verlag. Hierbei handelt es sich um einen Coverkauf: gesehen, verliebt, gekauft! Ich habe das Buch auch gleich innerhalb eines Tages verschlungen. Eine tolle, berührende Geschichte. Meine Rezi folgt in Kürze!

Auch mit nach Hause durfte "Toskanafrühling" von Clara Weißberg. Ebenfalls druckfrisch erschienen. Knapp die Hälfte habe ich schon gelesen und kann schon mal verraten, dass ich diese Italienreise sehr genieße :) Ich hoffe, es geht so unterhaltsam weiter... Bislang ein toller Roman für den Frühling/Sommer!

Und der dritte Roman, der einfach mit musste, ist "Wenn du wieder bei mir bist" von Jessica Thompson. Ebenfalls brandneu in den Buchhandlungen. Ein Roman, von dem ich mir sehr viel verspreche. Klingt ganz genau nach meinem Beuteschema. Ich freu mich schon sehr darauf, ihn bald zu lesen...

Samstag, 14. Mai 2016

Buchempfehlung: Inselträume

Sandra Lüpkes: Inselträume
Taschenbuch (320 Seiten), € 9,99
Roman, rororo
ISBN 9783499272257
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
Dünen, Meer und Liebeschaos
Eigentlich läuft es rund für Jannike: Ihr kleines Hotel neben dem Leuchtturm ist bis in den Herbst ausgebucht. Die Gäste schwärmen vom zauberhaften Flair und der familiären Atmosphäre. Nur in Herzensdingen herrscht Flaute. Denn in der Beziehung zu Mattheusz kriselt es gewaltig. Auch um sich abzulenken, beginnt Jannike Sport zu treiben. Bald schon trainiert sie für ein Wettschwimmen in der Nordsee, den der Bademeister des örtlichen Wellenbads initiiert hat. Nils Boomgarden ist ein ausgesprochen attraktiver Insulaner. Er flirtet sogar mit Jannike. Und während die Situation für Jannike langsam zu heiß wird, beginnt ein Feuerteufel auf der Insel sein Unwesen zu treiben … “

Covergestaltung: 
Das Cover ist traumhaft schön und fügt sich wunderbar harmonisch in die Buchreihe ein.

Meine Meinung: 
"Inselträume" von Sandra Lüpkes habe ich im Rahmen einer Lovelybooks-Leserunde gelesen. Es handelt sich um den drittten Band einer Reihe, die ich unheimlich in mein Herz geschlossen habe. Sandra Lüpkes hat eine wunderbare Inselwelt geschaffen, in die man als Leser immer wieder gerne eintaucht. Beim Lesen stellt sich gleich ein gewisses Urlaubsfeeling ein, was dieser Buchreihe einen enormen Wohlfühlfaktor verleiht.
Man kann die Bände übrigens auch unabhängig voneinander lesen, da die Geschichen immer in sich abgeschlossen sind und die Autorin wunderbar Vergangenes einfließen lässt, sodass man der Geschichte gut folgen kann, auch wenn man die Vorgänger nicht kennen sollte.
Voller Vorfreude bin ich also ins dritte Inselabenteuer gestartet und war gleich im Geschehen drin. Da ich ja alle Bände der Reihe kenne, kommt es einem als Leser fast so vor, als wäre man selbst Gast im kleinen Inselhotel, so vertraut ist einem mittlerweile die Insel und so lieb hat man auch die Charaktere gewonnen. Dieses mal erwartet den Leser u.a. ein Feuerteufel, der auf der Insel sein Unwesen treibt, ein knallhartes Inselduell, ein Bösewicht, ein Drogendelikt und natürlich -wie immer- die ganz großen Gefühle, gepaart mit einer ordentlichen Portion Humor! Langweilig wird es an keiner Stelle, so viel kann ich schon verraten. Dazu trägt auch Sandra Lüpkes sehr angenehmer Schreibstil bei, der kein bisschen langatmig, sondern erfrischend und unterhaltsam sowie kurzweilig und fesselnd ist. Einmal mit dem Lesen begonnen, mag man den Roman gar nicht mehr aus der Hand legen.
Gestrickt wird die Story dieses Mal um Lasse, einen sehr interessant enworfenen, tollen Charakter. Er kommt als Pflegesohn mit krimineller Vergangenheit auf die Insel, bringt definitiv Schwung in die Geschichte und sorgt für turbulente Lesestunden. Aber lest selbst...
Für mich persönlich war dies der bislang stärkste Band der Reihe. Ich habe das Gefühl, dass die Reihe von Band zu Band besser wird. Das Ende dieses Romans war einfach grandios und verspricht einen wunderbaren vierten Teil! Nach dem Lesen war ich richtig traurig, dass dieses Leseabenteuer so schnell vorbei war, aber ich weiß ja, dass es im nächsten Jahr Nachschub geben wird und bekanntlich ist Vorfreude ja die schönste Freude!
Ich bin unheimlich begeistert und daher gibt es natürlich die Höchstwertung in Form von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung für diesen Sommer. Wer Sommer- und Inselromane liebt, der darf sich "Inselträume" nicht entgehen lassen.

Fazit: Dieser lesetechnische Kurzurlaub war wunderschön und ich kann es schon jetzt kaum erwarten im nächsten Jahr wieder im kleinen Inselhotel einzuchecken!

Beurteilung:
5/5 Sternen

Vielen lieben Dank an Lovelybooks, den Verlag sowie die Autorin für die Bereitstellung dieses tollen Leserundenexemplars.

Sonntag, 8. Mai 2016

Buchempfehlung: Herz verloren, Glück gefunden

Christiane von Laffert: Herz verloren, Glück gefunden
Taschenbuch (384 Seiten), €8,99
Roman, Goldmann
ISBN 978-3-442-48412-6
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
"Die Ehe der zweifachen Mutter Victoria steckt in der Krise. Um wenigstens für kurze Zeit einmal den ewigen Nörgeleien ihres Mannes zu entfliehen, lässt sich die schüchterne Victoria auf eine abenteuerliche Idee ihrer besten Freundin Emily ein: Sie soll die Society-Reporterin zu einem Kurztrip in ein angesagtes Ski-Resort begleiten und sich – damit sie unter den Reichen und Schönen nicht wie eine graue Maus wirkt – als ungebundene Jetsetterin ausgeben. Der Plan geht auf – bis Victoria im Fahrstuhl des Luxushotels über einen gut aussehenden Fremden stolpert und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Constantin könnte der Mann ihres Lebens sein – wenn da nicht ihre kleine Lüge wäre und sie nicht eigentlich vergeben ..."

Covergestaltung:
Das Cover ist sehr niedlich und ansprechend gestaltet und verspricht einen unterhaltsamen Frauenroman.

Meine Meinung:
Auf "Herz verloren, Glück gefunden" von Christiane von Laffert bin ich durch eine Leseprobe auf Vorablesen aufmerksam geworden. Da mir die Leseprobe gefallen hat und mich das Buch auf Anhieb angesprochen hat, habe ich mich beworben, hatte Glück und den Roman einge Tage später im Briefkasten. Da ich die Leseprobe bereits unterhaltsam und vielversprechend fand, habe ich mich auf tolle Lesestunden gefreut. Erwartet habe ich einen locker leichten Frauenroman für Zwischendurch, bekommen habe ich als Leserin sehr viel mehr. Denn dieses Debüt konnte mich restlos begeistern. Nach den ersten Kapiteln dachte ich noch: "Ganz nett, vermutlich 4 Sterne Niveau", doch plötzlich hat das Buch so an Fahrt aufgenommen und war so wunderschön geschrieben, dass ich in einen wahren Leserausch verfallen bin. Christiane von Laffert überzeugt nicht nur mit einem humorvollen Schreibstil, sondern zugleich auch mit den leisen Tönen und Botschafen zwischen den Zeilen. Zudem glänzt dieser Roman durch grandiose, vielfältige Charaktere, die man als Leser  in sein Herz schließt. Am Ende des Romans ist man traurig, dass dieses kurzweilige Lesevergnügen viel zu schnell beendet ist, denn man hätte noch ewig weiterlesen können. Christiane von Laffert schreibt absolut bezaubernd - eine Autorin, deren Namen man sich definitiv merken sollte. "Herz verloren, Glück gefunden" ist ein Wohlfühlroman, in dem man sich als Leserin wunderbar verlieren kann, der an genau den richtigen Stellen nachdenklich stimmt und der mit wesentlich mehr Tiefgang überzeugt, als man im ersten Moment vielleicht aufgrund des verspielten Covers erwarten würde. 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung meinerseits! 

Fazit: Ein klasse Debüt - humorvoll, authentisch und mitten aus dem Leben! Eine Punktlandung!

Beurteilung:
5/5 Sternen

Vielen lieben Dank an Vorablesen und den Goldmann Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar.