Mittwoch, 28. September 2016

Rezension: Der Tag, als ich die Welt umarmte

Miranda Dickinson: Der Tag, als ich die Welt umarmte
Taschenbuch (304 Seiten), € 9,99
Roman, Mira Taschenbuch
ISBN 9783956495816
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Harriet weiß genau, wo auf der Welt man die schönsten Strände, die besten Hotels oder die gemütlichsten Cafés findet – schließlich arbeitet sie im Reisebüro. Sie liebt es, von fremden Orten und fernen Ländern zu träumen. Doch noch mehr wünscht sie sich, dass sie den Mut findet, ihre Reiseträume endlich wahr werden zu lassen. Da tritt der charmante Alex in Harriets Leben und plötzlich erscheint genau das gar nicht mehr so unwahrscheinlich …

Covergestaltung: 
Das Cover mochte ich auf Anhieb. Insbesondere das Farbkonzept hat es mir angetan. Etwas gedecktere Farben für einen Sommerroman, aber rundum gelungen.

Meine Meinung: 
"Der Tag, als ich die Welt umarmte" von Miranda Dickinson habe ich im Rahmen einer Lovelybooks-Leserunde gelesen. Die Leserunde liegt nun schon ein paar Wochen zurück, doch aufgrund eines Krankheitsfalls in der Familie, ist es mir in den letzten Wochen leider nicht gelungen, alle Rezensionen zeitnah zu verfassen. Meinen Leseeindruck möchte ich euch aber auf keinen Fall vorenthalten, da mir der Roman ein paar schöne Lesestunden beschert hat. Das Thema "Reisen", welches letztlich im Fokus steht, hat mein Interesse geweckt. Passt natürlich hervorragend zu einem Roman, der in den Sommermonaten erschienen ist. Die Kurzbeschreibung klang jedenfalls genau nach meinem Geschmack und so habe ich mich ins Leseabenteuer gestürzt. Von Beginn an mochte ich die Protagonistin Harriet sehr gern. Ein toller Charakter, den ich wirklich gern durch diese Geschichte begleitet habe. Und auch bei Alex handelte es sich um einen sehr interessant entworfenen Charakter. Den Kern der Story bildet eine Zeitungs-Verkupplungsaktion. Diese Idee finde ich persönlich ganz nett und innovativ. Sie verleiht dem Buch ein wenig einen Chicklit-Charakter. Die Geschichte war leicht zu lesen, dennoch interessant und unterhaltsam. Einige Längen und Szenen-Wechsel haben den Lesefluss ein wenig gestört, aber insgesamt betrachtet hat mich die Autorin gut unterhalten. Einiges war vorhersehbar, anderes hat überrascht. Aufgrund einiger kleiner Schwachstellen ziehe ich ein Pünktchen ab und vergebe 4 von 5 Sternen. Miranda Dickinson hat mit "Der Tag, als ich die Welt umarmte" einen schönen Frauenroman vorgelegt, der nicht nur in den Sommermonaten unterhaltsame Lesestunden verspricht. Es war mein erster Roman der Autorin, wird aber mit Sicherheit nicht mein letzter gewesen sein. Schön, dass ich mal wieder durch eine Leserunde eine neue Autorin für mich entdeckt habe.   

Fazit: Trotz einiger Längen ein richtig schöner Frauenroman, den ich insbesondere all denen gern weiterempfehle, die öfter mal das Fernweh packt.

Beurteilung:
4/5 Sternen

Vielen lieben Dank an Lovelybooks und den Verlag für die Bereitstellung dieses Leserundenexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen