Freitag, 24. Juni 2016

Rezension: Das Licht des Sommers

Elin Hilderbrand: Das Licht des Sommers
Taschenbuch (448 Seiten), € 9,99
Roman, Goldmann
ISBN 978-3-442-48436-2
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Die Schreibblockade erwischt Nantuckets Starautorin Madeline King zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt: Ihre Deadline rückt näher, die Rechnungen stapeln sich – nur von Inspiration fehlt jede Spur. Indessen ist Madelines verheiratete Freundin Grace mit der Neugestaltung ihres Gartens beschäftigt – mithilfe eines attraktiven Landschaftsarchitekten. Unwiderstehlich attraktiv ... Könnte Graces Tête-à-Tête die Lösung für Madelines Kreativitätsproblem sein? Liebesgeschichten funktionieren schließlich immer. Also bedient sich Madeline ein bisschen an der Realität – mit ungeahnten Folgen ...“

Covergestaltung: 
Wie alle Cover von Elin Hilderbrands Romanen liebe ich auch dieses. Einfach wunderschön sommerlich!

Meine Meinung: 
Spätestens seit ihrem letztjährigen Sommerroman "Das Sommerversprechen" zählt Elin Hilderbrand zu meinen Lieblingsautorinnen. Ihre Romane gehen einfach immer unter die Haut und mitten ins Herz. Ihrem neuen Sommerroman "Das Licht des Sommers" habe ich daher regelrecht entgegen gefiebert. Und es war mir wieder eine große Freude lesetechnisch auf Nantucket zu verweilen. Dennoch muss ich gestehen, dass dieses Buch - meinem Empfinden nach- nicht ihr stärkstes ist. Anfangs habe ich mich ein wenig schwer damit getan, einen Zugang zu den Protagonisten zu finden. Mir waren sie während der ersten Kapitel einfach zu oberflächlich und blass. Doch Elin Hilderbrand wäre nicht Elin Hilderbrand, wenn es ihr nicht gelungen wäre, mich von Kapitel zu Kapitel mehr zu begeistern. Und so verfiel ist langsam aber sicher wieder in einen regelrechten Leserausch. Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm und leicht, der Schauplatz eh ein Traum und die Story nimmt stetig an Fahrt auf. Wer gute Frauenromane liebt, kommt hier voll auf seine Kosten. Herzschmerz, Intrigen, Betrug, Romantik, Spannung und Humor treffen aufeinander und sorgen für ein Wohlfühlerlebnis. "Das Licht des Sommers" ist ein Roman über die Dinge, die im Leben wirklich zählen: Familie & Freundschaft. Von mir gibt es vier von fünf Sternen für den diesjährigen Sommerroman aus der Feder von Elin Hilderbrand. Schon jetzt freue ich mich unheimlich auf ihren Weihnachtsroman "Inselwinter", der am 17.10.2016 bei Goldmann erscheinen wird, denn Elin Hilderbrands Weihnachtsromane sind mindestens genauso schön und lesenswert wie ihre sommerlichen Inselgeschichten! 

Fazit: Nicht Elin Hilderbrands stärkster Roman, aber dennoch eine richtig schöne sommerliche Geschichte, die dem Leser ein paar laue Sommerabende versüßt.

Beurteilung:
4/5 Sternen

Vielen lieben Dank an den Goldmann Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar.

1 Kommentar:

  1. HI!
    Das hört sich aber auch gut an. Warum kann man eigentlich kein Geld verdienen mit lesen? Wäre doch mal ein guter Job :-)

    AntwortenLöschen