Sonntag, 18. Oktober 2015

Neuzugänge der letzten Woche...

Vor Kurzem habe ich Tauschticket für mich entdeckt und natürlich hat es nicht lange gedauert, bis das erste Wunschlistenbuch bei mir eingezogen ist: "Zwei auf Umwegen" :)

Und auch "Sonnenaufgang über New York", ebenfalls ein Titel von meiner Wunschliste, konnte ich mir über Tauschticket sichern.

Da alle guten Dinge ja bekanntlich drei sind, habe ich ein drittes Mal bei Tauschticket zugeschlagen und mir "Drum küsse, wer sich ewig bindet" gegönnt. Ich mag Susan Mallery ja sehr und dieser Band hat mir in meiner Sammlung gefehlt, um die Reihe fortsetzen zu können.

"Zornröschen" erreichte mich gestern für eine Lovelybooks-Leserunde. Ich habe schon reingelesen und es ist wirklich mal was anderes und bislang sehr vielversprechend.

"Der Junge, der mit dem Herzen sah" konnte ich mir ertauschen. Ich habe schon so viel Positives über das Buch gehört, dass ich es nun unbedingt auch schnellstmöglich lesen möchte.


Sonntag, 11. Oktober 2015

Neuzugang der letzten Woche...

In dieser Woche ist nur ein neuer Roman bei mir eingezogen, dafür aber ein absoluuuuuuuuuuutes Wunschbuch: "Winterglück". Ich freue mich wahnsnnig über dieses tolle Leseexemplar vom Blanvalet Verlag und habe auch schon mit dem Lesen begonnen. Man fühlt sich auf Anhieb pudelwohl in der Geschichte und ich werde es mir gleich auch sofort wieder gemütlich machen, um weiterzuschmökern  ♥ Ist das Cover nicht ein Traum? Einfach perfekt für gemütliche, kalte Abende auf dem Sofa :)

Samstag, 10. Oktober 2015

Rezension: Die Frau mit dem roten Schal

Michel Bussi: Die Frau mit dem roten Schal
Paperback (368 Seiten), € 14,99
Roman, Rütten & Loening
ISBN 978-3-352-00676-0
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Jamal sieht zuerst nur den roten Schal. Dann die verzweifelte junge Frau, die am Rand der Klippen steht. Er will sie retten, wirft ihr den Schal zu. Doch die Frau springt. Und niemand glaubt ihm seine Geschichte, denn es sind bereits zwei Frauen zu Tode gekommen, nach exakt dem gleichen Muster. Verzweifelt versucht Jamal zu beweisen, dass er nichts mit dem Tod der Frau zu tun hat, aber alles spricht gegen ihn. Und schon bald weiß er selbst nicht mehr, was wahr ist und wem er noch vertrauen kann …“

Covergestaltung: 
Das Cover wirkt sehr intensiv und ausdrucksstark. Ich finde es großartig und auch sehr passend für den nahenden Herbst. Generell finde ich, dass der ganze Roman sehr gut ins Herbstprogramm passt.

Meine Meinung: 
Ich habe mich für diese Leserunde beworben, da einige Buchblogger sehr von diesem französischen Autor schwärmen. Klappentext und Cover haben mich angesprochen, meine Neugier war geweckt. Ich bin zunächst ganz gut in die Geschichte reingekommen. Der Anfang war noch nicht extrem spannend, aber vielversprechend. Doch schnell begann eine Art Berg- und Talfahrt. Extrem spannende Passagen, haben sich mit etwas langatmigeren abgewechselt. Stellenweise ist es dem Autor wunderbar gelungen, mich an das Buch zu fesseln, dann hat er mich jedoch auch wieder verloren. Woran lag das rückblickend? Es gab einige Kleinigkeiten, die mich gestört haben. So habe ich mich beispielsweise mit den Namen etwas schwer getan und empfand das Lesen teilweise als zu anstrengend, da man sich wirklich konzentrieren musste, um nichts durcheinander zu bringen. Ich hatte das Gefühl, immer sehr konzentriert und aufmerksam lesen zu müssen, um nur ja kein wichtiges Detail zu verpassen... Über den Inhalt möchte ich an dieser Stelle nichts verraten, um nichts Wichtiges vorwegzunehmen. Auch wenn mich das Ende der Geschichte leider nicht wirklich überzeugen konnte, hat der Autor bewiesen, dass er sein Handwerk in puncto Spannungsroman wirklich versteht. Fragen über Fragen lassen den Leser während der Lektüre das ein oder andere Mal den Atem anhalten. Michel Bussi gelingt es, den Leser zu verwirren und die Spannung immer wieder  zu entfachen. Wer gerne beim Lesen vor sich hin rätselt, der sollte beim nächsten Besuch in der Buchhandlung also unbedingt mal einen Blick riskieren und sich "Die Frau mit dem roten Schal" genauer ansehen.

Fazit: Ich hatte gute Momente mit dem Buch, aber leider gab es auch Passagen, die mir nicht gefallen haben. Insgesamt betrachtet, wurden meine Erwartungen leider nicht so recht erfüllt. Solide 3 Sterne!

Beurteilung:
3/5 Sternen

Vielen lieben Dank an Rütten & Loening sowie Lovelybooks für die Bereitstellung dieses Leserundenexemplars.

Freitag, 9. Oktober 2015

Buchempfehlung: The Wild Ones - Verführung

M. Leighton: The Wild Ones - Verführung
Taschenbuch (352 Seiten), € 8,99
Roman, Heyne
ISBN 978-3-453-41880-6
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Leidenschaft, so heiß wie Mitternacht in den Südstaaten

Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren.“

Covergestaltung: 
Das Cover ist im klassischen New Adult Style gehalten. Gefällt mir!

Meine Meinung: 
Als ich im Sommer zum ersten Mal zu "The Wild Ones - Verführung" gegriffen habe, dachte ich mir: das wird nichts... Ich kam nicht in die Geschichte rein und verspürte einfach nicht das Bedürfnis weiterzulesen, obwohl ich mich sehr auf diesen Reihenauftakt von M. Leighton gefreut hatte.
Rückblickend denke ich, dass ich zu diesem Zeitpunkt, ohne dass es mir wirklich bewusst war, wohl einfach vorerst genug vom New Adult Genre hatte. Ich war übersättigt und brauchte einfach mal eine Pause. Der Markt war voll davon und eine Neuerscheinung jagte die nächste. 
Als ich vor einigen Tagen vor meinem SuB stand und überlegte, welches Buch ich mir schnappen könnte, fesselte dieses mein Interesse und ich verspürte mal wieder Lust auf einen New Adult Roman. Und siehe da: dieser zweite Versuch ist geglückt. M. Leighton versteht ihr Handwerk einfach und hat mich doch noch in einen regelrechten Leserausch verfallen lassen. "The Wild Ones - Veführung" ist ein rundum gelungener Reihenauftakt. Sympathische Charaktere und eine typische New Adult Geschichte sorgen für tolle Wohlfühlmomente während des Lesens. Was mir an diesem Buch jedoch am meisten gefallen hat, ist der Schauplatz. Ich habe mich pudelwohl gefühlt in der Welt des Reitsports bzw. der Pferdezucht. Super angenehm waren auch die relativ kurz gehaltenen Kapitel, die dafür gesorgt haben, dass sich die Geschichte sehr schnell hat weglesen lassen. M. Leighton erzählt die Liebesgeschichte zwischen Cami und Trick abwechselnd aus den Perspektiven beider Protagonisten. Dadurch schließt man sie beide schnell ins Herz und fiebert mit ihnen mit. Der Schreibstil ist sehr auf dem Punkt, kein bisschen langatmig, sondern einfach romantisch und heiß. Ich bin wirklich froh, dass ich dem Buch eine zweite Chance gegeben habe, denn sonst wären mir tolle Lesestunden entgangen. Ich werde die Reihe auf jeden Fall fortsetzen und freue mich im zweiten Band auf neue Protagonisten und eine neue Lovestory!

Fazit: Dieser Roman ist der Beweis dafür, dass man einem Buch manchmal eine zweite Chance geben sollte! "The Wild Ones - Verführung" hat mich im zweiten Anlauf auf ganzer Linie überzeugt.

Beurteilung:
5/5 Sternen

Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses tollen Rezensionsexemplars.

Sonntag, 4. Oktober 2015

Neuzugänge der letzten Woche...

Endlich, endlich, endlich ist "Winter in Briar Creek" erhältlich. Es handelt sich wahrscheinlich um die von mir am heißesten ersehnte Neuerscheinung in diesem Jahr. Cover, Kurzbeschreibung, Titel - hier spricht mich einfach alles an. Daher habe ich mir den Roman auch sofort gekauft. Ich kann es kaum erwarten, in die Geschichte abzutauchen...

Außerdem sind gestern "Die Rosenfrauen" in mein Bücherregal eingezogen. Diesen Titel habe ich mir schon eine Weile gewünscht und mich tierisch gefreut, als mich eine Freundin damit im Lovelybooks-Wünsche-Thread abgelöst hat :)

"Neue Hoffnung in Virgin River" habe ich von derselben Freundin - ebenfalls durch den Lovelybooks-Wünsche-Thread - erhalten. Als Fan der Reihe freue ich mich unheimlich über diesen Neuzugang.

Den neuen Bestseller "Die Betrogene" von Charlotte Link habe ich gestern für unfassbare 50 Cent auf dem Flohmarkt ergattert. Da der Titel auf meiner Wunschliste stand, konnte ich mein Glück kaum fassen und bin immer noch ganz aus dem Häuschen ...

"Herzklopfen auf Französisch" habe ich ebenfalls auf dem Flohmarkt bekommen. Ich habe schon so viel Positives über diesen Jugendroman gehört, dass ich einfach nicht daran vorbeigehen konnte.

Dann gab es diese Woche noch Überraschungspost - diesmal vom Goldmann Verlag. Freuen durfte ich mich über den folgenden Titel: "Aller Anfang fällt vom Himmel". Der Titel war mir bis dahin völlig unbekannt, klingt aber nach einer interessanten Geschichte. Ich muss mal schauen, wann ich dazu komme, das Buch in Angriff zu nehmen, da ich mir vorgenommen habe, in den kommenden Wochen verstärkt für meine Weihnachtsbuchtipp-Rubrik zu lesen, die jetzt erst einmal Priorität hat. Aber vielleicht ist mir ja zwischendurch mal nach etwas Abwechslung und ich greife zu diesem Buch.


Freitag, 2. Oktober 2015

Abgebrochen: Zwanzig Zeilen Liebe

Rowan Coleman: Zwanzig Zeilen Liebe
Paperback (416 Seiten), € 14,99
Roman, Blanvalet
ISBN 978-3-492-06017-2
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Manchmal können zwanzig Zeilen die Welt bedeuten

Sorg dafür, dass dein Vater sich wieder verliebt. Iss jeden Tag Gemüse. Trau keinem Mann mit übermäßigem Bartwuchs. Tanz auf meiner Beerdigung zu Dean Martin. Nacht für Nacht bringt Stella diese und andere Zeilen zu Papier. Doch es sind nicht ihre eigenen Gedanken und Wünsche. Die Hospizschwester schreibt Abschiedsbriefe im Auftrag ihrer schwer kranken Patienten und überreicht deren Nachrichten, nachdem sie verstorben sind. Bis sie einen Brief verfasst, bei dem sie keine Zeit verlieren darf. Denn manchmal lohnt es sich zu kämpfen: Für die Liebe. Für das Glück. Für den einen Moment im Leben, in dem die Sterne am Himmel ein wenig heller leuchten …“

Covergestaltung: 
Das Cover ist im gleichen Stil gehalten wie der erste Roman der Autorin. Dies gefällt mir, denn ich mag es, wenn man anhand des Covers gleich den Autor erkennt. Ich mag die Mischung aus Schlichtheit und Modernität sowie das Farbkonzept.

Meine Meinung: 
"Zwanzig Zeilen Liebe" von Rowan Coleman wurde mir vom Piper Verlag überraschenderweise zur Rezension zugeschickt. Da mich der Vorgänger "Einfach unvergesslich" im vergangenen Jahr restlos begeistert hat, habe ich mich über diesen Neuzugang sehr gefreut. Allerdings muss ich gestehen, dass ich den Titel bewusst nicht beim Verlag angefragt hatte, da die Kurzbeschreibung und die Thematik mir bereits in der Vorschau zu traurig erschienen. Da ich es jedoch großartig finde, wie einige Verlage die Arbeit von uns Buchbloggern unterstützen, habe ich dem Buch natürlich eine Chance gegeben. Doch mir wurde leider sehr schnell klar, dass diese Geschichte einfach nicht meinen Geschmack trifft, da mir die Stimmung, der Schauplatz und auch die Handlung einfach viel zu traurig waren. Mir ging der Roman richtig an die Nieren. Natürlich lese ich hin und wieder auch traurige und nachdenkliche Romane, aber hier hat mich alles emotional richtig aufgewühlt und mitgenommen. Das Buch hat mich regelrecht in eine depressive Stimmung versetzt und nicht mehr losgelassen. Tod und Krankheit waren mir zu präsent und haben mir beim Lesen permanent die Tränen in die Augen getrieben. Daher habe ich beschlossen, dass es für mich besser wäre, den Roman nicht zu beenden, denn ich lese, um zu entspannen. Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass diese Entscheidung nicht in Verbindung mit der Qualität des Buches steht. Die Autorin legt wieder einen tollen Schreibstil an den Tag und hat auch wieder großartige Charaktere entwickelt. Leider war mir das ganze Konzept des Romans eine Nummer zu heftig, aber dies ist ja lediglich mein persönliches Empfinden.

Fazit: Rowan Coleman ist eine begnadete Autorin. Mein Leseabbruch hatte nichts mit der Qualität des Romans zu tun!

Vielen lieben Dank an den Piper Verlag für die Zusendung dieses Rezensionsexemplars.