Montag, 30. März 2015

Ich lese jetzt...

Hallo meine Lieben,
es ist mal wieder so weit! Ich lese ein absolutes Herzbuch <3
Bislang habe ich ca. zwei Drittel von "Am Ende des Winters" gelesen und ich weiß schon jetzt, dass dieser Roman zu meinen Jahreshighlights 2015 zählen wird!
Daher möchte ich euch in Form dieses Posts auf dieses gefühlvolle, emotionale und wundervolle Buch aufmerksam machen. Natürlich wird es in einigen Tagen meine ausführliche Buchempfehlung dazu geben, doch wenn ich euch neugierig auf diesen großartigen Roman machen konnte, dann nehmt euch doch vorab schon einmal ein paar Minuten Zeit und schaut euch das Buch mal näher an!
Dieser tolle Roman und die Autorin haben es wirklich verdient, dass sie viel Aufmerksamkeit bekommen.

Habt Ihr in den letzten Wochen auch ein "Herzbuch" gelesen? Ein Buch, welches sich still und leise, von Seite zu Seite, immer mehr in euer Herz geschlichen hat?


Was waren eure bisherigen Jahreshighlights 2015?

 

Ich freue mich auf den Austausch mit euch! Euch allen einen schönen Abend,
Jasmin

Sonntag, 29. März 2015

Neuzugänge der letzten Woche...

Für eine Lovelybooks-Leserunde erreichte mich diese Woche "Bittersweet". Ich hatte mich bereits bei Vorablesen für den Titel beworben, aber leider kein Glück gehabt. Umso mehr freut es mich, dass ich das Buch nun doch noch im Rahmen einer Leserunde lesen und rezensieren darf :) Die Leseprobe hat es mir sehr angetan und ich bin gespannt auf die Story.

Außerdem habe ich mir diese Woche spontan "Blueberry Summer" gekauft. Als ich meiner Lieblingsbuchhandlung einen Besuch abgestattet habe, habe ich es im Regal entdeckt und gleich mitgenommen. Den ersten Band der Reihe "Strawberry Summer" habe ich im vergangenen Jahr im Freibad gelesen und war begeistert. Nun freue ich mich auf Band 2, der mir hoffentlich den Frühling ein wenig versüßt und mich schon einmal auf den Sommer einstimmt <3

Freitag, 27. März 2015

Buchempfehlung: Die Frauen der Rosenvilla

Teresa Simon: Die Frauen der Rosenvilla 
Taschenbuch, (448 Seiten), € 9,99
Roman, Heyne
ISBN 978-3-453-47131-3
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Im Garten der Villa verbirgt sich ihr Geheimnis...
Anna Kepler, Erbin einer alten Schokoladendynastie, hat gerade ihre zweite Chocolaterie in der Dresdner Altstadt eröffnet. Auch die Familienvilla hat Anna wieder in Familienbesitz gebracht. Als sie den legendären Rosengarten, der der Villa einst ihren Namen gab, neu anlegt, stößt sie auf eine alte Schatulle. Sie enthält das Tagebuch einer Frau, die vor hundert Jahren in der Villa gelebt hat. Doch Anna hat noch nie von dieser Emma gehört und begibt sich auf Spurensuche. Dabei stößt sie auf ein schicksalhaftes Familiengeheimnis ...“

Covergestaltung:
Wunderschön! Hier stimmt einfach alles: Motiv und Farbkonzept gefallen mir sehr. Das Cover passt ausgezeichnet zum Titel und Inhalt und es sieht im Bücherregal einfach toll aus.

Meine Meinung:
"Die Frauen der Rosenvilla" habe ich im Rahmen einer Lovelybooks-Leserunde gelesen, die von der sympathischen Autorin Teresa Simon mit viel Engagement begleitet wurde. Ich hab den Roman über einen  für mich relativ langen Zeitraum von ca. zwei bis drei Wochen gelesen, da ich ich ihn zwischenzeitlich unterbrochen habe. Es hat sich mit mir und den Frauen der Rosenvilla wie folgt verhalten: zuerst war es ein regelrechtes Hineinkämpfen und plötzlich die ganz große Liebe. Zu Beginn fiel es mir unheimlich schwer, einen Zugang zur Geschichte zu finden. Ich hatte große Schwierigkeiten mit den verschiedenen Handlungssträngen und den dazugehörigen Charakteren, sodass ich das Lesen anfangs als wirklich anstrengend empfunden habe. Dennoch gebe ich eine ganz klare Leseempfehlung! Man sollte sich von den ersten Kapiteln nicht abschrecken lassen. Es lohnt sich definitiv durchzuhalten und weiterzulesen, denn sonst verpasst man einen großartigen Frauenroman! Nach etwas mehr als 100 Seiten hat mich die Geschichte mit Haut und Haaren gepackt. Es war, als wäre ein Knoten geplatzt. Auf einmal konnte ich das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Zu dieser Entwicklung beigetragen, hat wohl auch Teresa Simons toller Schreibstil, der sehr angenehm und flüssig ist sowie die Schauplätze, die sehr liebevoll und vor allem mit viel Liebe zum Detail entworfen wurden. Sowohl die Rosenvilla, als auch die Schokoladen-Geschäfte haben es mir gleich auf Anhieb angetan. Zu Beginn fand ich den Gegenwartsstrang am interessantesten, doch die historischen Handlungsstränge wurden von Kapitel zu Kapitel spannender. Irgendwann konnte ich gar nicht mehr sagen, welcher Erzählstrang es mir am meisten angetan hat, denn man versinkt in der Geschichte, mag gar nicht mehr aus ihr auftauchen. Als Leserin fiebert man mit allen Frauen der Rosenvilla mit, denn ihre Schicksale gehen zu Herzen. Ich bin wirklich schwer begeistert und freue mich, dass ich "Die Frauen der Rosenvilla" nach anfänglichen Schwierigkeiten nun mit 5 Sternen bewerten kann. Eine solche Wendung zum Positiven habe ich lesetechnisch selten erlebt. Als ich das Buch zugeklappt habe, war ich wirklich traurig, dass dieses großartige Lesevergnügen vorbei war. Beinahe kam es mir so vor, als wären die Frauen der Rosenvilla zu Freundinnen geworden, die ich loslassen musste. Wenn sich solch ein Gefühl in mir breit macht, weiß ich, dass ich einen Roman gelesen habe, der noch lange nachklingen wird und den ich von Herzen gern weiterempfehle!

Fazit: Wer auf der Suche nach einem temporeich geschilderten, berührend und spannend erzählten Frauenroman ist, sollte unbedingt zu diesem klasse Buch greifen. Einfach toll!

Beurteilung:
5/5 Sternen

Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag sowie die Autorin für die Bereitstellung dieses tollen Leserundenexemplares.

Dienstag, 24. März 2015

Rezension: Liebe mit zwei Unbekannten

Antoine Laurain: Liebe mit zwei Unbekannten
Gebunden, (240 Seiten), € 20,00
Roman, Atlantik
ISBN 978-3-455-60017-9
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Laure und Laurent sind sich nie begegnet. Beide leben in Paris. Eines Morgens findet Laurent eine elegante Damenhandtasche - augenscheinlich gestohlen und achtlos weggeworfen. Die Tasche verrät ihm zwar nicht den Namen der Besitzerin, doch ihr Inhalt gibt einiges über sie preis: Fotos, ein altmodischer Spiegel, ein Roman mit Widmung des Autors und ein rotes Notizbuch, in dem die Unbekannte ihre geheimsten Gedanken und Träume festgehalten hat. Laurent ist fasziniert von dieser Frau, immer mehr verliebt er sich in ihre Gedanken. Also beschließt er, sich auf die Suche nach ihr zu machen. Aber wie soll er sie finden? “

Covergestaltung:
Ich mag das Cover. Es ist schlicht, aber dennoch sehr ausdrucksstark und passt zur Geschichte.

Meine Meinung:
Von der ersten Zeile an, habe ich diesen Roman geliebt. Ich habe mich in die Geschichte verliebt. Nach nur wenigen Seiten war mir klar, dass ich ein ganz besonderes Buch in den Händen halte, das ich in meinem Bücherregal nicht mehr missen möchte.
Seit Nicolas Barreau liebe ich Liebesgeschichten, die in Frankreich spielen und mich auf Anhieb verzaubern. In meiner Bewerbung zu dieser Leserunde hatte ich geschrieben, dass ich hoffe, dass "Liebe mit zwei Unbekannten" ein wenig in die Richtung von Barreau geht und das tut es tatsächlich. Und dennoch ist das Buch völlig anders, was mich wiederum begeistert. Der Schreibstil und die Erzählweise sind ganz anders und das beeindruckt mich.
Man merkt als Leser, dass der Autor Antoine Laurain ein kluger Mensch ist. Die Schauplätze, Handlungsstränge und Charaktere sind gut durchdacht. Von Beginn an wird ein Spannungsbogen aufgebaut, der den Leser an den Roman fesselt. Die Charaktere sind sympathisch. Um Laure sorgt man sich und den liebenswerten Laurent schließt man sofort in sein Herz. Der Autor hat tolle, starke, liebenswerte und authentische Charaktere entworfen! Sie passen unheimlich gut zueinander, man wünscht ihnen als Leser alles Glück der Welt und fiebert die ganze Zeit mit ihnen mit. Dem Autor ist es gelungen, mich fantastisch zu unterhalten. Es blieb bis zum Ende spannend und emotional und ich habe die Lektüre in vollen Zügen genossen. Besonders das erste und das letzte Drittel des Romans waren extrem stark und überzeugend. Einen Stern ziehe ich in der Bewertung lediglich ab, da es mir im Mittelteil stellenweise etwas zu langatmig war. Ich spreche jedoch definitiv eine Leseempfehlung aus. Leser, die gerne französische Liebesgeschichten lesen, kommen voll auf ihre Kosten und sollten sich diesen schönen Roman unbedingt einmal genauer anschauen.
Fazit: Ein toller französischer Liebesroman! Eine wirklich runde Sache, die mich als Leserin zufrieden und glücklich zurücklässt. Ich würde jederzeit gern wieder ein Buch von Antoine Laurain lesen! 

Beurteilung:
4/5 Sternen

Vielen lieben Dank an den Atlantik Verlag für die Bereitstellung dieses tollen Leserundenexemplares.

Montag, 23. März 2015

Neuzugänge der letzten Wochen...


Bei Vorablesen habe ich "Heart. Beat. Love." gewonnen. Ich lese diesen Jugendroman momentan und kann euch bereits sagen, dass ihr dieses Buch auf keinen Fall lesen solltet, ohne einen großen Stapel Taschenbücher bereit gelegt zu haben, denn er geht tief unter die Haut.

Die liebe Hanne von Lesegenuss hat mir "Fette Fee" von Claudia Brendler zugeschickt, nachdem ich von ihrer Rezi so angetan war. Hierfür nochmal ein großes Danke <3 Ich werde schauen, dass ich Hanne in den kommenden Tagen auch mit einem schönen Buch eine Freude machen kann.

"Das Jahr, in dem ich dich traf" hat mich über den Lovelybooks-Wünsche-Taschenbuch-Thread erreicht. Ich freue mich schon sehr auf das Buch, denn ich habe mal wieder große Lust auf eine Portion Cecelia Ahern...

"Die Tage in Paris" von Jojo Moyes hat den Weg in mein Bücherregal über den Lovelybooks-Frauenbuch-Wünsche-Thread gefunden. Ich freue mich darauf, es mir mit dieser Geschichte gemütlich zu machen. Die Aufmachung dieses dünnen Büchleins gefällt mir jedenfalls schon einmal sehr.

"Eine Handvoll Sommerglück" von Heike Wanner habe ich ebenfalls bei Vorablesen gewonnen. Momentan ist das Glück wirklich auf meiner Seite :) Ist das Cover nicht wunderhübsch? Wer meinen Blog schon eine Weile verfolgt, der weiß, wie sehr ich Sommerbücher liebe. Ich freue mich wahnsinnig auf den ersten richtigen Sommerroman des Jahres!

"Liebe mit zwei Unbekannten" habe ich im Rahmen einer Lovelybooks-Leserunde erhalten und auch bereits gelesen. Ein tolles Buch! Meine Rezension folgt in Kürze. Wer gerne französische Liebesgeschichten liest, sollte sich diesen Roman unbedingt einmal genauer anschauen!

Dieses süße Bücher-Tagebuch war ein Geschenk vom Atlantik Verlag, über welches ich mich als Bloggerin riesig gefreut habe. Kann ich einfach super gut gebrauchen! Ich kann euch "Bücher sind treu" nur wärmstens empfehlen! Ganz tolle Aufmachung...

"Before we fall - Vollkommen verzaubert" habe ich vom Knaur Verlag als Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen. Ich freue mich sehr, dass ich nun auch den dritten Band der Reihe lesen und rezensieren darf, denn es handelt sich um eine tolle New Adult Reihe!

"Am Ende des Winters" werde ich in Kürze im Rahmen einer Lovelybooks-Leserunde lesen. Das Buch stand wochenlang ganz weit oben auf meiner Wunschliste und ich bin sehr gespannt auf diese tolle Geschichte, die mich mit Sicherheit begeistern wird.

"Mein Traummann, die Zicke und ich" habe ich am Samstag auf dem Flohmarkt für nur einen Euro bekommen. Das Buch wirkt ungelesen und ich habe es natürlich mitgenommen, um meine Sarah Harvey Sammlung weiter zu vervollständigen!

Auch "Sternschanze" habe ich auf dem Trödelmarkt erstanden - für zwei Euro. Da habe ich gar nicht lang überlegt, denn es handelt sich um ein Hardcover, welches sehr schön gestaltet ist und zudem schreibt die Autorin einfach tolle Frauenromane. Ich habe jetzt schon viel zu lange nichts mehr von ihr gelesen und werde mir dieses Buch wohl für den nächsten Jahreswechsel aufheben, denn die Geschichte beginnt an Silvester...

Alle guten Dinge sind ja bekanntlich drei :) "Zero" von Marc Elsberg habe ich ebenfalls auf dem Flohmarkt gekauft. Lediglich drei Euro habe ich für dieses nagelneue, ungelesene Buch bezahlt. Was für ein Schnäppchen. Dieser Tag auf dem Flohmarkt hat mein Herz definitiv höher schlagen lassen.

Dienstag, 17. März 2015

Ich lese jetzt...

Hallo meine Lieben,
heute gibt es endlich mal wieder ein Lebenszeichen von mir. In den letzten Tagen war es leider ganz schön ruhig auf meinem Blog. Das lag daran, dass ich gestern eine wichtige Klausur geschrieben habe und einfach keine Zeit fürs Bloggen gefunden habe... Nun bin ich aber voller Tatendrang zurück und dachte mir, dass ich euch zuerst einmal berichte, welches Buch mir heute einen wunderschönen Frühlingsnachmittag im Garten beschert hat. Und zwar spreche ich von: "Liebe mit zwei Unbekannten" von Antoine Laurain.
Ich lese den Roman momentan im Rahmen einer Leserunde und habe das Buch von der ersten Zeile an geliebt. Ich habe mich in die Geschichte verliebt. Nach nur wenigen Seiten war mir klar, dass ich ein ganz besonderes Buch in den Händen halte, das ich in meinem Bücherregal nicht mehr missen möchte. Seit Nicolas Barreau liebe ich Liebesgeschichten, die in Frankreich spielen und mich auf Anhieb verzaubern. In meiner Bewerbung zu dieser Leserunde hatte ich geschrieben, dass ich hoffe, dass "Liebe mit zwei Unbekannten" ein wenig in die Richtung von Barreau geht und das tut es tatsächlich. Und dennoch ist das Buch völlig anders, was mich wiederum begeistert. Der Schreibstil und die Erzählweise sind ganz anders und das beeindruckt mich. Ich freue mich sehr aufs Weiterlesen und fühle mich bestens unterhalten!

Habt ihr schon von diesem tollen Buch gehört?

Und welcher Roman versüßt euch momentan diese wundervollen ersten Frühlingstage?


Nun wünsche ich euch allen noch einen schönen Leseabend! Wir lesen uns in den nächsten Tagen, denn ich habe mir fest vorgenommen, euch schnellstmöglich auf den neuesten Stand in Sachen Neuzugänge zu bringen und ein paar Rezensionen warten ebenfalls darauf, von mir geschrieben zu werden.
Bis bald und alles Liebe,
Jasmin 

Dienstag, 3. März 2015

Buchempfehlung: Der Engelsbaum



Lucinda Riley: Der Engelsbaum

Taschenbuch (640 Seiten), € 9,99
Roman, Goldmann
ISBN 978-3-442-48135-4
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Dreißig Jahre sind vergangen, seit Greta Marchmont das Herrenhaus verließ, in dem sie einst eine Heimat gefunden hatte. Nun kehrt sie zurück nach Marchmont Hall in den verschneiten Bergen von Wales – doch sie hat keinerlei Erinnerung an ihre Vergangenheit, denn seit einem tragischen Unfall leidet sie an Amnesie. Bei einem Spaziergang durch die winterliche Landschaft macht sie aber eine verstörende Entdeckung: Sie stößt auf ein Grab im Wald, und die verwitterte Inschrift auf dem Kreuz verrät ihr, dass hier ein kleiner Junge begraben ist – ihr eigener Sohn! Greta ist zutiefst erschüttert und beginnt sich auf die Suche zu machen nach der Frau, die sie einmal war. Dabei kommt jedoch eine Wahrheit ans Licht, die so schockierend ist, dass Greta den größten Mut ihres Lebens braucht, um ihr ins Gesicht zu blicken ...“

Covergestaltung:
Das Cover ist traumhaft schön und hat mich zum Kauf inspiriert!

Meine Meinung:
„Der Engelsbaum“ von Lucinda Riley war ein Spontankauf. Zwar ist mir der Roman in den letzten Wochen immer wieder einmal begegnet, doch die Kaufentscheidung fiel  relativ überraschend, als ich in der Uni eine längere Wartezeit überbrücken musste. Ausnahmsweise hatte ich einmal kein Buch bei mir, sodass ich unserer Uni-Buchhandlung einen kurzen Besuch abgestattet habe, um mir die Wartezeit mit einem tollen neuen Buch ein wenig zu versüßen. Zum Glück habe ich mich für diese tolle Geschichte von Lucinda Riley entschieden, denn ansonsten hätte ich diese begnadete Schriftstellerin wohl nie für mich entdeckt. Lucinda Riley hat mich total begeistert. Ich habe mich super unterhalten gefühlt und wollte diesen Roman am liebsten ständig und überall weiterlesen. Die Geschichte hat mich tief berührt und sie war so gefühlvoll, aber auch spannend geschrieben, dass ich das Buch kaum aus den Händen legen konnte. Rückblickend kann ich gar nicht sagen, was mir an diesem Roman am besten gefallen hat. War es die historische Komponente, die unheimlich interessant war? War es diese berührende Familiengeschichte, die mich als Leser einfach nicht mehr losgelassen hat? Oder war es die Liebesgeschichte, die auch einen angemessenen Platz in der Handlung eingenommen hat und mein Herz hat höher schlagen lassen? Ich weiß es nicht. Feststeht jedoch, dass mir Lucinda Riley mit „Der Engelsbaum“ großartige Lesestunden beschert hat und dass ich diesen Roman nicht mehr in meinem Bücherregal missen möchte. Klare Höchstwertung: 5 Sterne und eine Kaufempfehlung meinerseits!

Fazit:  Eine riesige Überraschung! Berührend und spannend – die perfekte Mischung für einen grandiosen Roman, den ich nicht mehr in meinem Bücherregal missen möchte.

Beurteilung:
5/5 Sternen

Sonntag, 1. März 2015

Neuzugänge der letzten Woche...

Vom HEYNE Verlag erreichte mich diese Woche für eine Lovelybooks Leserunde "Die Frauen der Rosenvilla" von Teresa Simon. Ich freue mich sehr auf die in Kürze beginnende Leserunde, da die Kurzbeschreibung sehr vielversprechend klingt und mich das Cover auf Anhieb verzaubert hat.

Und auch vom blanvalet Verlag erreichte mich ein Leserundenexemplar: "Glück ist nichts für schwache Nerven" von Theresia Graw. Nachdem mich ihr Roman "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" im vergangenen Jahr so begeistert hat, bin ich ich nun sehr gespannt auf ihren neuen Roman und freue mich auf ein paar unterhaltsame Lesestunden.

Über den Lovelybooks-Chicklit-Wünschethread ist der "Winterapfelgarten" von Brigitte Janson in mein Bücherregal eingezogen. Über diesen Neuzugang freue ich mich ebenfalls extrem, da es sich dabei um ein absolutes Wunschbuch handelt.

"Nur mit deinen Augen" von Valerie Bielen konnte ich mir vor einigen Tagen ertauschen. Ich habe schon einige positive Rezensionen gelesen und freue mich auf diese Leserreise nach Venedig.

Ich konnte einfach nicht länger widerstehen! "Das Rosie-Projekt" von Graeme Simsion durfte diese Woche mit mir nach Hause :) Nachdem mir einige von euch das Buch so ans Herz gelegt haben, freue ich mich hoffentlich auf ein Lesehighlight!

Ebenfalls durch den Lovelybooks-Chicklit-Wünschethread habe ich "Beautiful Stranger" von meiner lieben Bücherfreundin Babsi bekommen. Ende letzten Jahres hatte ich schon den ersten Band der Reihe von ihr erhalten und endlich bin ich diese Woche dazu gekommen, den "Beautiful Bastard" zu lesen. Da mich das Buch regelrecht aus den Socken gehauen hat, lese ich inzwischen bereits den "Beautiful Stranger" und freue mich bereits darauf, in Kürze meine Rezensionen zu den Büchern zu veröffentlichen.