Dienstag, 12. August 2014

Buchempfehlung: Mein Sommer am See



Emylia Hall: Mein Sommer am See

Taschenbuch (416 Seiten), € 9,99
Roman, btb
ISBN 978-3-442-74555-5
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Die erste Liebe, eine nicht ganz einfache Mutter-Tochter-Beziehung und ein geheimnisvolles Päckchen aus der Vergangenheit
Eines Tages bekommt Beth ein Paket. Darin ein Album mit Fotos, Notizen und anderen Erinnerungsstücken, die Beth noch nie zuvor gesehen hat. »Das Buch unserer Sommer«, in dem ihre Mutter Marika die Erinnerung an jene Sommerferien festgehalten hat, die Beth in ihrer Jugend bei ihr in Ungarn verbrachte. Eine Zeit, in der Beth hin und her gerissen war zwischen ihrem zurückhaltenden Vater, mit dem sie im englischen Devon lebte, und der temperamentvollen Mutter, die die Sehnsucht nach der Heimat von ihrer Familie fortgetrieben hatte. Eine Zeit, in der Beth sich nichts sehnlicher wünschte, als endlich ihren Platz im Leben zu finden. Eine Zeit, die mit einer schockierenden Enthüllung endete, als Beth gerade 16 war. Seit damals hat Beth jeden Gedanken an diese Zeit weit von sich geschoben. Doch das Album bringt all ihre Erinnerungen wieder zurück – an die erste Liebe, an flirrend heiße Sommertage und kühle Waldseen. Und an den Tag, an dem alles zerbrach …“

Covergestaltung:
Das Cover ist großartig! Ein wirklich tolles Motiv für ein Sommerbuch, das zum Träumen einlädt. Wunderhübsch!

Meine Meinung:
Wer gerne einmal ein gutes Sommerbuch liest, der sollte „Mein Sommer am See“ von Emylia Hall auf keinen Fall verpassen. Es handelt sich um einen ganz tollen Roman, der u.a. durch einen großartigen Schauplatz überzeugt. Ich habe zuvor noch kein Buch gelesen, das in Ungarn spielt und war davon sehr angetan. Ich hatte noch nie einen Bezug zu Ungarn, doch der Autorin ist es gelungen, meine Neugier für Land und Leute zu wecken.
„Der Sommer am See“ ist ein ruhiges Buch. Die Erzählweise der Autorin ist sehr angenehm, ein wenig melancholisch. Sprachlich ist dieser Roman einfach wunderschön.
 „Mein Sommer am See“ ist jedoch kein leichter Roman für zwischendurch, so wie die meisten Sommerromane es sind. Wer mit dieser Erwartung an das Buch herangeht, wird vielleicht enttäuscht werden. Es ist vielmehr ein sehr tiefgründiges Buch, welches zum Nachdenken anregt und die Empathie des Lesers weckt.
Die Charaktere sind interessant gestaltet und der gefühlvolle Schreibstil lässt erkennen, mit wie viel Leidenschaft die Autorin an ihrem Werk gearbeitet hat. Ich werde mir den Namen „Emylia Hall“ auf jeden Fall merken und bin gespannt, welch interessanten Geschichten sie in Zukunft noch zu Papier bringen wird, denn ich mochte diese leisen und zarten Töne, mit der es ihr gelungen ist, mich in ihren Bann zu ziehen.

Fazit: Die ideale Lektüre für die letzten Sommerwochen. Ein ruhiger Sommerroman, der einen  bleibenden Eindruck hinterlässt.

Beurteilung:
5/5 Sternen

Vielen lieben Dank an den btb Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Liebe Jasmin, leider mußte ich mal wieder feststellen, wie lange ich gar nicht auf deinem Blog kommentiert habe.
    Ich habe das Buch auch gelesen und mir erging es wie dir. Es ist ein Buch, welches tatsächlich in die Sommerleseliste muss.
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jasmin,

    ich kann dir nur zustimmen - "Mein Sommer am See" ist ein wirklich tolles Buch, das lange nachklingt. Und die Ungarn haben einen gewissen Hang zur Melancholie, was sich in diesem Roman auch immer wieder zeigt. :)

    Liebe Grüße von
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch hatte ich heute in der Hand aber leider nicht mitgenommen. Ich denke das werde ich bald nachholen :-)
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen