Freitag, 28. Juni 2013

Buchempfehlung: Playing with fire - Verbotene Gefühle



Jennifer Probst: Playing with fire – Verbotene Gefühle

Taschenbuch (272 Seiten), € 9,99
Roman, rororo
ISBN 978-3-499-22213-9
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Sie streiten sich. Sie brauchen sich. Und tief drinnen lodert die Glut.

Alexa ist auf der Suche nach Mr. Perfect: ein Familienmensch muss er sein – und 150.000 Dollar besitzen. Nur so kann sie das Haus ihrer Eltern retten. Als ihr der attraktive Nick einen Hochzeits-Deal vorschlägt, ist sie empört: Der Kerl ist alles, was sie nie wollte: schlau, aber herablassend und sehr von sich selbst überzeugt. Doch eins hat Nick im Überfluss – Geld. Und er braucht dringend eine Frau, um sein Erbe antreten zu können. Die beiden schließen einen Vertrag mit strengen Regeln: kein Sex, keine Gefühle. Aber je länger die Scheinehe dauert, desto größer wird die Anziehung...“

Covergestaltung:
Das Cover ist im momentan typischen Erotikstil gehalten. Allerdings finde ich dieses Cover wunderschön, da mir die Farbwahl außerordentlich gut gefällt. Ich mag die Mischung aus weiß und grau und die frischen Akzente in pink und orange.

Meine Meinung:
Ich habe dieses Buch vom ersten Moment an geliebt. Nachdem ich mir die Kurzbeschreibung durchgelesen hatte, stand für mich fest, dass ich „Playing with fire“ undbedingt lesen will. Also habe ich es mir kurz vor meinem Urlaub gekauft und gleich voller Vorfreude mit dem Lesen begonnen und ich wurde nicht enttäuscht. Dieses Buch hat mich auf ganzer Linie überzeugt. Ich mochte die Story, die Charaktere und Jennifer Probsts Schreibstil. Das Buch hat mich richtig gepackt und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Jennifer Probst ist es gelungen, erotische Elemente und eine wirklich schöne Liebesgeschichte zu verbinden. Für alle Fans, die sowohl auf Romantik, als auch auf einen Schuss Erotik stehen, eine ganz klare Leseempfehlung! 

Fazit: Die perfekte Mischung aus Lovestory und Erotikroman! Heiße Sommerunterhaltung!
 
Beurteilung:
5/5 Sternen

Sonntag, 23. Juni 2013

Ich lese jetzt...

 
Meine Lieben,
ich sende euch sonnige Grüße von der wunderschönen Ostseeinsel Fehmarn! Wie einige von euch wissen, bin ich seit gestern im Urlaub und nachdem ich gestern auf der Fahrt hierher "Inselsommer" beendet habe (die Rezension ist seit heute online), habe ich heute voller Vorfreude zu einem neuen Buch begriffen, das ich kurz vor meiner Abreise noch aus meinem Briefkasten fischen durfte.
Die Rede ist von "Julie weiß, wo die Liebe wohnt"! Ich habe mich riesig gefreut, als ich bemerkt habe, dass mir der Goldmann Verlag dieses Rezensionsexemplar zugeschickt hat (an dieser Stelle ein großes Dankeschön).
Das Buch hat ja tolle Kritiken und ich bin tierisch gespannt :)
Hat es schon jemand von euch gelesen oder steht es vielleicht auf eurer Wunschliste???
Bin gespannt auf eure Meinungen und wünsche euch allen einen tollen (Lese)Sonntag!
Jasmin <3

Rezension: Inselsommer - Eine Liebesgeschichte auf Borkum


Heike Fröhling: Inselsommer – Eine Liebesgeschichte auf Borkum
Taschenbuch (234 Seiten), € 8,99
Roman, Aufbau Taschenbuch
ISBN 978-3-7466-2916-2
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Liebe und Meer

Karin Brahms, eine Journalistin aus Hamburg, will endlich ihren seit Jahren aufgeschobenen Traum verwirklichen: einen eigenen Roman schreiben. Mit ihrem verwitweten Vater und den beiden Söhnen Leon und Jonas fährt sie in den Sommerferien nach Borkum. Sie möchte Sonne und Strand genießen und endlich das Buch in Angriff nehmen, doch jedes Mal, wenn sie mit dem Roman beginnen will, kommt etwas dazwischen. Zuerst ist ihre Handtasche verschwunden – dann ihr Sohn. Ihre Wege führen sie immer wieder auf die Polizeistation, und da sitzt der Kriminalhauptkommissar Andreas Wegner, ein ziemlich attraktiver Mann. Doch Männer, so hat Karin sich geschworen, werden in ihrem Leben keinen Platz mehr haben.

Die Nordsee als Kulisse für eine turbulente Liebesgeschichte.“


Covergestaltung:
Das Cover verspricht eine sommerliche Geschichte! Es ist sehr atmosphärisch und versprüht einen Funken Romantik und Urlaubsfeeling. Es ist einfach schön, mit Liebe gemacht und ist genau auf eine Liebesgeschichte abgestimmt. Das Cover passt genau zu einem Inselroman und würde mich in einer Buchhandlung oder einem Schaufenster ansprechen.

Meine Meinung:
„Inselsommer“ ist eine wirklich nette Sommergeschichte. Das Buch ist nicht besonders dick und die Kapitellänge ist auch angenehm kurz gehalten. Der Schreibstil der Autorin Heike Fröhling ist leicht und das Buch lässt sich sehr zügig und flüssig lesen. Ich habe in den vergangenen Wochen einige Inselromane gelesen und muss sagen, dass ich „Inselsommer“ zwar gemocht habe und dass mich der Roman auch unterhalten hat, aber im Vergleich zu den anderen aktuellen Inselromanen sehe ich dieses Buch eher im Mittelfeld. Die Idee war gut, aber mir persönlich hat das gewisse Etwas gefehlt. Streckenweise war es mir einfach zu flach. Der Insel-Charme ist mir auch ein wenig zu kurz gekommen. Ich hätte mir detailliertere Beschreibungen der Nordseeinsel Borkum gewünscht. Trotzdem war es eine nette und kurzweilige Sommergeschichte für Zwischendurch und daher vergebe ich 4 Sterne.

Fazit: Eine nette Sommergeschichte, die sich besonders für warme Sommerabende eignet! Außerdem handelt es sich bei „Inselsommer“ um eine schöne Ferienlektüre für alle Inselliebhaber.

Beurteilung:
4/5 Sternen

Freitag, 21. Juni 2013

Buchempfehlung: Der Apfel fällt nicht weit vom Mann



Sarah Harvey: Der Apfel fällt nicht weit vom Mann

Taschenbuch (352 Seiten), € 9,99
Roman, Piper
ISBN 978-3-492-25936-1
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Die Schlange wusste, warum sie Eva keine Schokolade anbot, sondern einen Apfel?
Wie die Retterin in der Not wird Pip von ihrer Familie willkommen geheißen, als sie in das baufällige alte Haus mit angrenzender Apfelwein-Plantage zurückkehrt. Denn Pips Sippe steht kurz vor dem finanziellen Ruin. Aber was erwarten ihre Lieben von ihr? Sie ist doch nicht Superwoman! Fieberhaft überlegt sie, wie man zu Geld kommen könnte. Das ist allerdings gar nicht so einfach, wenn man nichts weiter hat als Äpfel im Überfluss. Und dann taucht plötzlich ein geheimnisvoller und äußerst attraktiver Spanier auf. Ist er die Antwort auf ihre Stoßgebete? Doch Pip wird das ungute Gefühl nicht los, dass er in irgendeiner Weise schuld am Dilemma ihrer Familie ist …“

Covergestaltung:
Das Cover ist einfach typisch Sarah Harvey! Die Cover ihrer Romane ähneln sich alle und ich finde es klasse, dass man in einer Buchhandlung gleich am Cover erkennen kann, um welche Autorin es sich handelt, ohne Titel oder Namenszug erkennen zu müssen. Das Cover wirkt wie immer süß, jung, erfrischend und spritzig!

Meine Meinung:
„Der Apfel fällt nicht weit vom Mann“ war ein absolutes Überraschungspaket für mich! Dieses Buch von Sarah Harvey lag ewig auf meinem SuB und ich habe genau zum richtigen Zeitpunkt zu diesem tollen Frauenroman gegriffen. Ich habe das Buch im Garten im Liegestuhl gelesen und es hat mich einfach umgehauen. Dieses Buch ist sooo toll! So einen schönen Chicklit-Roman habe ich seit Ewigkeiten nicht mehr gelesen. Man muss das Buch einfach lieben: es ist romantisch, frech, chaotisch, aber auch berührend – einfach total liebenswert. Die Charaktere sind so toll entworfen. Ich habe sie alle in mein Herz geschlossen und ich liebe auch den Schauplatz. Auf dieser tollen Apfelfarm würde ich selbst gern leben. Gleich nachdem ich das Buch beendet hatte, bin ich in die Buchhandlung gefahren und habe mir ihren Roman „Bitte nicht füttern“ gekauft. Ich kann es kaum erwarten, ihn zu lesen.

Fazit: Ein klares Muss für alle Fans von romantischen Komödien! Unbedingt lesen!

Beurteilung:
5/5 Sternen

Sommerchallenge: Siegerin der Juni Zusatzaufgabe ist...

Guten Morgen ihr Lieben,
ich hoffe, es geht euch allen gut und ihr habt die Hitzewelle und die anschließenden Unwetter einigermaßen gut überstanden...
Bevor ich in die Uni muss, wollte ich noch kurz die Siegerin der Zusatzaufgabe Juni bekanntgeben. Es ist:

LOLE :)

Herzlichen Glückwunsch!
Ich werde dich auch noch per Mail kontaktieren.

Euch allen einen guten Start ins Wochenende und hoffentlich viele tolle Lesestunden,
Jasmin <3

Dienstag, 18. Juni 2013

Buchempfehlung: Omas Erdbeerparadies

Janne Mommsen: Omas Erdbeerparadies

Taschenbuch (256 Seiten), € 8,99
Roman, rororo
ISBN 978-3-499-25956-2

Alle Infos zum Buch findet ihr HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Das Paradies. So fern. So nah.

Seit 1898 ist es eine Institution auf Föhr: Das Gasthaus mit dem seltsamen Namen «Erdbeerparadies». Es gibt hier Feuerwehrbälle und Punkkonzerte, bei der Fußball-WM 1954 saßen alle vor dem einzigen Fernseher auf der ganzen Insel, und auch Oma Imke hat schon als junges Mädchen im «Erdbeerparadies» geschwooft. Tanzen kann Imke inzwischen nicht mehr, aber ihre gute Laune, die hat sie sich erhalten. Und sie freut sich, dass seit neuestem ihr Sohn Arne der neue Wirt ist. Leider kein sehr geschickter. Was, wenn Insulaner wie Urlaubsgäste jetzt alle in die doofe neue Großdisco «Island Palace» abwandern? Familie Riewerts, sonst stets im Streit vereint, ist entschlossen, für ihr Inselparadies zu kämpfen!

Turbulenter und liebenswerter als bei Oma Imke und ihre Familie ging's auf deutschen Inseln selten zu.“

Covergestaltung:
Die Covergestaltung ist herrlich sommerlich! Das Cover verspricht unterhaltsame Sommerlektüre und passt ausgezeichnet zum Titel und zur Reihe! Tolle Umsetzung!

Meine Meinung:
„Omas Erdbeerparadies“ hat mich total begeistert! Dieses tolle Sommerbuch hat sich super flott und flüssig lesen lassen. Ich mag Janne Mommsens Erzählweise sehr! Seine Inselromane sind einfach totale Wohlfühlromane, bei denen man super die Seele baumeln lassen kann! Ich habe mich so sehr auf diesen Band gefreut und wurde nicht enttäuscht! Ich habe die Vorgänger auch gelesen und fand es einfach wunderbar, nun wieder etwas von Oma Imke und ihrer liebenswerten Familie zu lesen! Fühlte sich fast ein wenig wie nach Hause kommen an. Die Kapitellänge ist super angenehm und die Charaktere sind - wie immer - sehr liebenswert und goldig! Der Schauplatz Föhr ist eh grandios! Als Leserin merkt man, wie viel Herzblut der sympathische Autor in diesen Roman gesteckt hat! Man merkt, wie sehr die Insel Föhr und die Charaktere Janne Mommsen am Herzen liegen! Diese Leidenschaft überträgt sich auf den Leser. Familie Riewerts wächst einem beim Lesen von Seite zu Seite mehr ans Herz.
"Das Erdbeerparadies" ist der schönste Sommerroman, den ich bislang in dieser Saison gelesen habe!

Fazit: „Omas Erdbeerparadies“ ist die perfekte Sommerlektüre! Janne Mommsen ist ein Garant für tolle & unterhaltsame Inselromane!

Beurteilung:
5/5 Sternen

Vielen lieben Dank an Lovelybooks, den Rowohlt Verlag und den Autor für die Bereitstellung dieses Leserundenexemplars.

Samstag, 15. Juni 2013

Sommerchallenge - Update

Liebe Teilnehmerinnen,
ihr habt euch ein Update gewünscht!
Hier kommt es!
Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob der Stand bei allen aktuell ist (ich glaube nicht)! Falls ihr schon mehr Bücher gelesen habt, gebt mir doch bitte kurz den aktuellen Stand durch und ich werde das dann hier korrigieren!

Stand: 15.06.2012

Sabine: 7/40 Vorgaben erfüllt

Susanne: 7/40 Vorgaben erfüllt

Lole: 7/40 Vorgaben erfüllt

Jasmin: 7/40 Vorgaben erfüllt

Martina: 6/40 Vorgaben erfüllt

Heike: 5/40 Vorgaben erfüllt

Hanne: 3/40 Vorgaben erfüllt

Tadewi: ?

 

Denkt dran: Noch bis zum 20.06.2013 könnt ihr an der Zusatzaufgabe Juni teilnehmen!
Alle Infos gibt es HIER!

Außerdem würde ich mich freuen, wenn ihr euch HIER zu Wort meldet :)

Weiterhin viel Spaß und Erfolg bei der Sommerchallenge!!!
Jasmin

Freitag, 14. Juni 2013

Wichtige FRAGE an alle Sommerchallenge Teilnehmerinnen

Hallo meine Lieben,
ich hoffe, es geht euch allen gut und ihr schmökert tolle Sommerromane!
Heute habe ich mir ein wenig eure Fortschrittslisten angesehen und mit erstaunen festgestellt, wie viele Vorgaben einige von euch bereits erfüllt haben! Wahnsinn!!!
Es liegen ja erst 1,5 Monate hinter uns und der Sommer ist noch lang :) Daher habe ich eine wichtige Frage an euch!

Wollen wir die Vorgaben noch einmal erweitern?


Ich wäre dankbar für ein kurzes Feedback und fände es toll, wenn wir uns gemeinsam weitere Vorgaben ausdenken würden, falls die Mehrheit von euch dafür sein sollte!
Jede Idee ist willkommen und wird Berücksichtigung finden! Es ist schließlich unsere gemeinsame Challenge und sie soll uns allen Spaß machen! Also Mädels, was meint ihr? Ich freue mich auf eure Beiträge :)
Schönes Wochenende <3
Jasmin

Buchempfehlung: Inselzauber



Gabriella Engelmann: Inselzauber

Taschenbuch (384 Seiten), € 8,99
Roman, Knaur
ISBN 978-3-426-51366-8
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
“Dumme Kuh”, “arrogante Zicke” – so der Eindruck, den Lissy und Nele bei ihrer ersten Begegnung voneinander haben. Die zwei unterschiedlichen Frauen haben jedoch mehr gemeinsam, als sie ahnen: Das Leben meint es mit ihnen beiden derzeit nicht besonders gut: Neles Café steht kurz vor dem Konkurs und Lissy wurde von ihrem Freund verlassen und flüchtete deshalb auf die Insel Sylt, um dort für drei Monate ihre Tante in deren Buchhandlung zu vertreten. Doch bald schon stellen die beiden fest, dass man zusammen stärker ist, als allein. Der Inselzauber tut sein Übriges. Zwischen blauem Himmel, Dünen und Meer bekommen Träume Flügel und auf einmal scheint alles möglich ...

Covergestaltung:
Das Cover ist traumhaft schön! Es passt ausgezeichnet zu einem Inselroman und versprüht gute Laune und Urlaubsfeeling. Es wirkt auf mich sehr einladend und am liebsten mag man als Betrachter gleich seine Koffer packen und nach Sylt reisen.

Meine Meinung:
Welch ein wundervoller Roman! Von Gabriella Engelmann, die inzwischen zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen zählt, habe ich natürlich nichts anderes erwartet, aber sie schafft es wirklich jeden Mal, mir mit ihren Romanen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. „Inselzauber“ ist für mich ein absolutes Wohlfühlbuch – ideal zum Entspannen! Das Buch überzeugt durch eine tolle Handlung, liebenswerte Charaktere und einem unfassbar schönen Schauplatz! Es handelt sich um ein romantisches Buch, das mit einer tollen Liebesgeschichte glänzt. Im Zentrum stehen aber auch Familie und Freundschaft! „Inselzauber“ hat eigentlich alles, was einen richtig guten Frauenroman ausmacht. Und ich persönlich liebe besonders die Szenen, die in der Buchhandlung spielen. Als Leserin bin ich fast ein wenig neidisch geworden – eine eigene Buchhandlung auf einem so schönen Fleckchen Erde – dies ist wirklich ein Traum! Ich habe das Buch in vollen Zügen genossen, vergebe von ganzem Herzen 5 Sterne und freue mich riesig auf Band 2, der den Titel „Inselsommer“ trägt und vor einigen Wochen ebenfalls im Knaur Verlag erschienen ist!

Fazit: Gabriella Engelmann macht einfach süchtig! Sie zählt ganz klar zu den besten deutschen Autorinnen und legt mit „Inselzauber“ einen wunderschönen, gefühlvollen Inselroman vor! Absolute Leseempfehlung für den Sommer!

Beurteilung:
5/5 Sternen

Donnerstag, 13. Juni 2013

Sommerchallenge - Zusatzaufgabe Juni

Lieber Teilnehmer meiner Sommerchallenge :)
Hier kommt die Zusatzaufgabe für den Juni!

Aufgabenstellung:

Vervollständigt den folgenden Satz:

"Ich liebe den Sommer, weil..."

Sendet eure Ergebnisse bis zum 20.06.2013 (23.59 Uhr) an j.machulla@online.de! Betreff: Zusatzaufgabe Juni! 

Wer mir die meisten Liebeserklärungen an den Sommer zusendet, siegt bei dieser Zusatzaufgabe und gewinnt das folgende Buch, welches der Verlag für die Verlosung gespendet hat (an dieser Stelle ein riesiges Dankeschön) und eine kleine Überraschung:

 

Ich freue mich auf eure Antworten, wünsche euch viel Spaß bei der Bearbeitung der Aufgabe und natürlich ganz viel Glück :)

Alles Liebe,
Jasmin <3

Sonntag, 9. Juni 2013

Rezension: Maritas Couch und die Liebe zum Leben



Birgit Schlieper: Maritas Couch und die Liebe zum Leben

Taschenbuch (256 Seiten), € 8,99
Roman, Goldmann
ISBN 978-3-442-47887-3
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Marita Wallner, „Lebensberaterin“ wider Willen, hat für alle den passenden Tipp – auch für sich selbst?
Eigentlich wollte Marita nur schnell den Gummibaum in der neuen Wohnung deponieren. Warum da auf einmal eine völlig fremde Frau steht und ihr das Herz ausschüttet, ist ihr völlig schleierhaft. Schließlich hat sie, die mit Anfang fünfzig noch einmal ganz von vorne anfangen muss, genug eigene Probleme. Dass ihre Vormieterin „Lebensberaterin“ war, fluchtartig das Land verlassen und Marita ihre Klienten vererbt hat, kann sie ja nicht ahnen. Macht aber auch nichts. Denn Marita erweist sich als Naturtalent, wenn es darum geht, das Leben anderer wieder geradezurücken. Nur beim eigenen hapert es. Da schlittert sie mit viel Herz und Humor von einer Krise in die nächste ...“

Covergestaltung:
Der Titel dieses tollen Frauenromans hat es mir gleich von Beginn an angetan. Insbesondere die Formulierung "die Liebe zum Leben" finde ich hervorragend. Das Cover hat durch seine fröhlichen, bunten Farben eine total positive Ausstrahlung und passt sehr schön zum Titel!

Meine Meinung:
Dieses Buch hat mich total überrascht! Aufgrund des Klappentextes hatte ich mit einer total witzigen Geschichte gerechnet, aber dieser Frauenroman ist auch sehr ernst und traurig. Das Schicksal der Protagonistin Marita hat mich wirklich sehr berührt und ist mir unter die Haut gegangen... Sie wird mit Anfang 50 Witwe und als Leser begleitet man sie auf dem Weg in einen neuen Lebensabschnitt! Aber es ist toll zu lesen, wie sie sich durch diese harte Zeit kämpft. Wie sie versucht, ihr altes Leben hinter sich zu lassen und einen Neuanfang wagt!
Marita war mir gleich auf Anhieb sehr sympathisch und ich hatte gleich einen guten Draht zu ihr! Für die ein oder andere amüsante Situation sorgen zwei weitere Charaktere: ihre Tochter und der Herr Schwiegersohn in spe – zwei Oberspießer vom Feinsten!
Der Schreibstil von Birgit Schlieper ist sehr angenehm und humorvoll... Man findet einen leichten Zugang zur Handlung und zu den Charakteren und der Roman lässt sich sehr flüssig lesen.
Das Buch ist sehr unterhaltsam und zum Glück an keiner Stelle albern! Der Humor trifft genau meinen Geschmack und die Mischung aus humorvollen und traurigen Szenen finde ich sehr gelungen! Diese Mischung macht den Charme dieses Romans aus!
Einerseits habe ich sehr häufig gelacht, andererseits hat mich aber auch die traurige Hintergrundsituation sehr bewegt, die überhaupt erst zu all dem geführt hat! Ich mochte die Atmosphäre, die im Buch herrschte.
„Maritas Couch und die Liebe zum Leben“ war ein wirklich tolles Buch und ich habe die Lektüre sehr genossen...Ein Roman voller witziger, aber auch berührender Szenen!
Die Kapitellänge in diesem Buch war übrigens einfach super. Die Kapitel sind recht kurz gehalten und lassen sich daher auch super Zwischendurch und Unterwegs lesen!

Fazit: Ein toller Frauenroman, den ich vor allem Frauen um die 50 ans Herz legen würde! Wer gerne einen niveauvollen und humorvollen Frauenroman  mit Tiefgang liest, der macht mit „Maritas Couch und die Liebe zum Leben“ absolut nichts falsch!

Beurteilung:
4/5 Sternen

Vielen lieben Dank an Lovelybooks, den Verlag und die Autorin für die Bereitstellung dieses Leserundenexemplars!