Dienstag, 29. Oktober 2013

Weihnachts-Buchtipp # 2 (2013): Ein Weihnachtsschwein sieht rosa

Liebe Leser,

heute präsentiere ich euch meinen zweiten Weihnachtsbuch-Tipp für dieses Jahr. Nachdem ich "Eine wundersame Weihnachtsreise" von Corina Bomann beendet hatte, wollte ich mir noch ein wenig Weihnachtsstimmung erhalten und habe gleich noch einen Weihnachtsroman gelesen. "Ein Weihnachtsschwein sieht rosa" hat mir tolle Lesestunden beschert! Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit meiner Buchvorstellung!

Wie immer freue ich mich über Kommentare von euch!

Alles Liebe,

Jasmin 



Arne Blum: Ein Weihnachtsschwein sieht rosa


Taschenbuch (224 Seiten), € 7,99
Roman, Blanvalet
ISBN 978-3-442-38213-2

Alle Infos zum Buch findet ihr HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Kein Weihnachten ohne Weihnachtsschwein!
Die ersten Schneeflocken rieseln vom Himmel, doch Mark kann sich nicht darüber freuen. Seit seine Mutter verstorben ist, hat der Achtjährige kein Wort mehr gesprochen. Sein Vater Christoph ist hilflos, und so zieht er sich mit Mark an den einzigen Zufluchtsort zurück, den die beiden kennen: ein altes Haus auf dem Land, das Anna vor ihrem Tod liebevoll renoviert hatte. Als ihnen dort ein zahmes Schwein zuläuft, ist Mark wie ausgewechselt. Doch dann wird Rosa nur wenige Tage vor Heiligabend aus ihrem Pferch entführt. Eine abenteuerliche Suche nach dem Weihnachtsschwein beginnt!“

Covergestaltung:
Die weihnachtliche Gestaltung des Covers wurde toll umgesetzt! Das Cover verspricht schöne weihnachtliche Unterhaltung, ist zuckersüß und passt ausgezeichnet zum Titel!

Meine Meinung:
„Ein Weihnachtsschwein sieht rosa“ versprüht den ganz besonderen weihnachtlichen Charme, der dem Leser unter die Haut geht. Zu keiner anderen Jahreszeit würde mich eine Geschichte, die sich um ein Schwein dreht, interessieren. Doch dieser Roman hat sich wirklich in mein Herz geschlichen. Ich habe das Buch schon vor einer Weile beim Stöbern auf der Verlagsvorschau entdeckt und es hat mich auf Anhieb angesprochen. Als ich es dann in meiner Lieblingsbuchhandlung entdeckt habe, konnte ich nicht widerstehen. So zog das rosa Weihnachtsschwein in mein Bücherregal ein. Und es blieb nicht lange auf meinem SuB, denn ich war sehr neugierig auf die Geschichte rund um den kleinen Mark und seinen Vater Christoph. Und ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil des Autors Arne Blum ist sehr angenehm und flüssig. Die Geschichte lässt sich sehr schnell lesen und weckt beim Leser Mitgefühl. Der Roman versetzt den Leser außerdem in Weihnachtsstimmung. Darüber hinaus berührt er und überzeugt auch durch einige spannende Elemente.
Fazit: „Ein Weihnachtsschwein sieht rosa“ ist eine herrliche Weihnachtsgeschichte für einige schöne kurzweilige Lesestunden. Begebt euch auf ein spannendes Abenteuer mit Mark, Christoph und dem rosa Weihnachtsschwein...


Beurteilung:
4/5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen