Mittwoch, 17. Juli 2013

Rezension: Die zwei Leben der Alice Pendelbury

Marc Levy: Die zwei Leben der Alice Pendelbury

Hardcover (352 Seiten), € 19,99
Roman, Blanvalet
ISBN 978-3-7645-0444-1

Alle Infos zum Buch findet ihr HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
Kann man der Liebe seines Lebens zweimal begegnen?
Brighton, Dezember 1950. Alice verbringt mit ihren Freunden einen wunderbaren Tag am Meer. Als sie aus Spaß eine Seherin besucht, ahnt sie nicht, dass deren Worte ihr Leben für immer verändern werden: „Der Mann, der der wichtigste Mensch für dich sein wird, derjenige, den du seit jeher suchst, ist gerade hinter dir vorbeigegangen. Um ihn zu finden, wirst du sechs bestimmten Personen begegnen müssen. In dir stecken zwei Leben – das, das du bereits kennst, und das andere, das noch auf dich wartet …“ Für Alice ist es der Beginn einer außergewöhnlichen Reise zu sich selbst – und zu der großen Liebe.

Covergestaltung:
Das Cover ist sommerlich und versprüht das Gefühl von Fernweh! Es passt ausgezeichnet zur Geschichte und ist sehr stimmungsvoll...

Meine Meinung:
Ich habe schon einige Bücher von Marc Levy gelesen und ich finde, dass dieser Roman etwas anders ist und sich von seinen anderen Werken abhebt. Marc Levy legt in dieser Geschichte wieder einmal eine wunderbare Erzählweise an den Tag und alles ist sehr atmosphärisch geschildert! Besonders spannend fand ich persönlich „Die zwei Leben der Alice Pendelbury“ nicht, aber das ist auch gar nicht weiter schlimm, denn mit seiner Erzählweise und seine Art Dinge zu beschreiben gewinnt der Autor mich auch so für sich und sein Werk! Die Geschichte ist wunderschön zu lesen! Man bekommt als Leser mit der Zeit das Gefühl, man wäre selbst ein Reisender, der die beiden Protagonisten auf ihrem Weg begleitet.Die Reise zum Bosporus, die den Kern der Geschichte bildet, ist sehr schön geschildert! Die einzelnen Stationen werden sehr schön ausgeschmückt! Ich kann mich eigentlich nur wiederholen: Levys Art Dinge und Orte zu beschreiben ist einzigartig und sehr bildhaft und atmosphärisch! Ich habe wirklich jede einzelne Seite genossen und habe beim Lesen ein wenig Fernweh bekommen...
Die Charaktere sind in diesem Roman sehr stark und ihre Interaktion! Und die Grundidee, der Handlungsstrang gefällt mir außerordentlich gut! Trotzdem hat mir das Gewisse etwas gefehlt, sodass ich nur 4 Sterne vergeben kann...

Fazit: Ein etwas anderer Levy! Eine Geschichte, die Fernweh weckt!


Beurteilung:
4/5 Sternen

Kommentare:

  1. Das Buch steht auch auf meiner Wunschliste. Vielleicht lese ich es im Urlaub mal.

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gut zusammen gefasst. Werde da Buch auf jeden Fall lesen. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Review...
    Ich hab auch schon öfters nach Büchern von
    Marc Levy angeschaut und will umbedingt mal eines
    von ihm lesen.
    Dieses hier hört sich echt interessant an :)

    Hab auch angefangen nen Blog zu schreiben...
    vielleicht magst ja mal kurz reinschauen?!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich nach toller Urlaubslektüre an. Ich habe noch nie etwas von Marc Levi gelesen, aber das werde ich auf alle Fälle lesen.
    Danke für deine tollen Beiträge!
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen