Montag, 3. Juni 2013

Buchempfehlung: Fern wie Sommerwind



Patrycja Spychalski: Fern wie Sommerwind

Taschenbuch (256 Seiten), € 7,99
Jugendroman, cbt
ISBN 978-3-570-30863-9
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„So viele Leben wie Funken im Meer ... und eine Liebe am Strand!
Ganz ehrlich! Noras größtes Problem ist, dass sie sich ihr Leben lieber vorstellt - in den verrücktesten Visionen ihrer Zukunft -, als es einfach zu leben. Doch jetzt kommen die letzten Ferien, der Sommer der großen Entscheidungen. Nora verbringt ihn an einem hübschen Badeort am Meer und jobbt als Drachenverkäuferin am Strand. Neben dem Kaffeemädchen und den Eisverkäufern ist da auch noch Popcornjunge Martin, mit dem schönen Lächeln und dem sonnengelben Haar. Als Martin sich immer wieder in Noras Tagträumereien verirrt, wird klar: Wenn es um ihn geht, sollte das Leben auf keinen Fall nur im Kopf stattfinden …“

Covergestaltung:
Die Covergestaltung ist wunderschön! Ich habe mich gleich in das Cover verliebt. Es ist so romantisch und der Ostseeblick ist einfach traumhaft! Auch die Rückseite ist bildschön! Das Cover erinnert mich an einen meiner Lieblingsplätze an der Ostsee und lädt definitiv zum Träumen ein!

Meine Meinung:
„Fern wie Sommerwind“ ist wirklich die perfekte Sommerlektüre! Das Buch wird einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal bekommen! 
Die Geschichte ist so unglaublich rein und natürlich. Ein wahrhaft ehrliches und authentisches Buch, in dem sich kein bisschen Oberflächlichkeit finden lässt.
Was mich ganz besonders an dem Buch fasziniert hat, ist der Schauplatz! Unglaublich schön beschrieben und ich glaube jeder, der die Ostsee liebt, gerät ins Schwärmen und Träumen...
Dann ist der Ferienjob natürlich ganz toll gewählt! Drachenverkäuferin - einfach super, besonders und ausgefallen! Konnte ich mir die ganze Zeit sehr bildhaft vorstellen. Ich hatte beim Lesen ganz tolle bunte Drachen vor Augen...
Die Charakere finde ich alle ganz toll - mit sehr viel Liebe zum Detail entworfen. Sie alle wirken sehr sympathisch und sind total liebenswert. Irmi finde ich besonders goldig!
Die Zukunftsvisionen, auf die man im Roman immer mal wieder stößt, haben mir weniger gefallen. Da konnte ich persönlich einfach nicht so viel mit anfangen. Sie haben der Geschichte aber keinen Abbruch getan, haben den Lesefluss jetzt nicht gestört oder so... Dieser Aspekt ist vielleicht auch einfach eine Frage des persönlichen Geschmacks!
 „Fern wie Sommerwind“ ist sowas von klug und weise und voll von wunderschönen Sätzen, die zum Nachdenken anregen und die ich mir mit Sicherheit noch häufig anschauen werde.
Dieses Jugendbuch ist so faszinierend, da es eine extreme Leichtigkeit versprüht und dabei unfassbar unter die Haut geht! Und die Autorin gibt dem Leser eine wundervolle Botschaft mit auf den Weg: sie plädiert für ein Leben im Hier und Jetzt!

Fazit: Ein wundervoller Sommerroman über die erste Sommerliebe und unerwartete Freundschaft, der unter die Haut geht! Bestens gelungene Sommerunterhaltung...

Beurteilung:
5/5 Sternen

Vielen Dank an Lovelybooks den cbt Verlag und die Autorin für die Bereitstellung dieses Leserundenexemplars.

Kommentare:

  1. Hallo Jasmin,
    ich hab von dem Buch vorher noch keinen Fitzel gehört, aber nach Deiner Rezi mußte es sofort auf meine Wunschliste - schönen Dank auch! ;-)
    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir wartet immer noch "Ich würde dich so gerne küssen" von der Autorin auf meinem SuB. Aber ich denke, jetzt ist es dann definitiv fällig ... die Bücher bekommen überall so positive Resonanz und der Sommer ist ja nun auch wieder da ....

    lG Favola

    AntwortenLöschen