Freitag, 17. Mai 2013

Rezension: Frühlingsgewitter

Angela Gerrits: Frühlingsgewitter

Taschenbuch (176 Seiten), € 8,99
Jugendroman, Oetinger
ISBN 978-3-8415-0198-1

Alle Infos zum Buch findet ihr HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Eine kleine Sekunde und dann …
Joe verlebt fast unbeschwerte Tage in Griechenland. Sonne, Meer, sternklare Nächte und Nikos. Nikos, der schon weiß, wie er sein Leben nach der Schule gestalten will und von einem eigenen Café träumt. Sie fühlt sich wohl mit ihm. Bis die Vergangenheit und der von ihr verschuldete Unfall in ihr kleines Paradies brechen. Joe wird klar, dass sie sich der Vergangenheit stellen muss …“

Covergestaltung:
Das Cover finde ich wundervoll. Insbesondere die Farbgestaltung ist hervorragend gelungen. Die zarten Farbtöne sprechen mich total an, passen ausgezeichnet zum Frühling oder Sommer und auch zum Genre.

Meine Meinung:
Mit „Frühlingsgewitter“habe ich mich ein wenig schwer getan. Es ist mir einfach nicht gelungen, einen richtigen Zugang zum Buch zu finden. Anfangs fand ich die Geschichte verwirrend und nachdem ich mich dann eingelesen hatte, fand ich das erste Drittel um ehrlich zu sein ein wenig langweilig. Der Schreibstil ist zwar locker und angenehm und durch die kurzen Abschnitte fliegen die Seiten auch nur so vor sich hin... Aber leider hat mir die ganze Zeit das gewisse Etwas gefehlt... Die Geschichte finde ich ziemlich durchschnittlich! Das Buch ist nicht schlecht, aber es hat mich einfach nicht gepackt und gefesselt und ich hatte nicht das Gefühl „Ich muss jetzt unbedingt weiterlesen“... Vielleicht hat mir ein wenig Spannung gefehlt und stellenweise auch Tiefe. Mag sein, dass ich mit 25 Jahren schon zu alt für die Geschichte bin oder ich bin momentan zu kritisch, da ich zuvor zwei wirklich geniale Bücher gelesen habe, richtige Jahreshighlights...Ich finde die Idee und die Ansätze der Autorin gut, aber die Umsetzung überzeugt mich nicht zu 100 Prozent.Was mir jedoch sehr gefallen hat ist der Schauplatz Griechenland. Da kommt beim Lesen schon ein wenig Fernweh auf! Insgesamt betrachtet hat mich das Buch aber leider unzufrieden und auch unbefriedigt zurückgelassen...Einige Aspekte habe ich einfach nicht verstanden oder konnte sie nur teilweise nachvollziehen und die Erzählweise war auch nicht so meins... Das Buch war auf keinen Fall schlecht, aber leider auch nichts Besonderes... Für Zwischendurch ganz ok - mehr aber leider auch nicht!

Beurteilung:
3/5 Sternen

Vielen Dank an Lovelybooks und den Oetinger Verlag für die Bereitstellung dieses Leserundenexemplars.

1 Kommentar:

  1. Hallo Jasmin,
    einen netten Blog hast Du. Danke für Dein Lesen und ich bin jetzt auch ein Leser von Dir!

    LG Conny

    AntwortenLöschen