Donnerstag, 30. August 2012

Rezension: Alles auf Anfang, Marie


Ursula Schröder: Alles auf Anfang, Marie
Taschenbuch (352 Seiten), € 8,95
Roman, Deutscher Taschenbuch Verlag
ISBN 978-3-423-21375-2
LESEZEITRAUM: 22.08.2012-27.08.2012

Klappentext:
Marie im Schleudergang
Die Kinder sind aus dem Haus, der Mann viel unterwegs. Was soll Marie Overbeck, bisher „Nur-Hausfrau“, nun mit ihrem Leben anfangen? Golf und Kaffeeklatsch mit ihren Freundinnen sind der Mittfünfzigerin ein Graus. Da schickt ihr der Zufall eine neue Aufgabe in Gestalt des fünfjährigen Kevin und seiner chaotischen Familie. Ein Engagement mit ungeahnten Folgen…

Covergestaltung:
Das Cover hat mir vom ersten Augenblick an gefallen und ich habe mich jedes Mal daran erfreut, wenn ich es in die Hand genommen habe. Ich liebe die Farbe einfach: ein richtig schönes Türkis/Grün/Petrol. Und die kleinen Bildchen, die das Leben einer Frau charakterisieren, sind wirklich gelungen. Auf dem Cover klebt der Aufkleber „TIPP DES MONATS“ und dieser Roman der sympathischen Autorin Ursula Schröder ist wirklich ein Tipp!

Meine Meinung:
Dieses Buch geht richtig unter die Haut! Es ist eine Geschichte mitten aus dem Leben. Marie, die Protagonistin, ist eine wahre Heldin des Alltags: sie ist sympathisch, klug, aufopferungsvoll und denkt immer zuerst an andere, bevor sie auch mal etwas für sich selbst tut bzw. sich selbst etwas gönnt. Eine solche Mutter, Frau oder Freundin kann sich wirklich jeder nur wünschen. Voller Hingabe kümmert sie sich um die Familie Nowakowski. Eine Familie, die dringend eine Familienhilfe benötigt. Das Schicksal führt sie und diese Familie zusammen und obwohl sie sich völlig fremd sind und Marie keine sozialpädagogische Ausbildung besitzt, leistet sie Unglaubliches! Der Leser leidet richtig mit den Kindern dieser Familie mit… Ursula Schröder hat einen tollen Schreibstil: sehr authentisch, ehrlich und offen. Die Autorin wagt sich an ein schwieriges, ernstes Thema (Familienhilfe/Hilfe zur Selbsthilfe) heran und verpackt es in eine wunderschöne Geschichte mit liebevollen Details und der richtigen Portion Humor. Es handelt sich aber keineswegs um ein Buch, dass ausschließlich Sozialpädagogen oder Erziehungswissenschaftler interessieren dürfte. Es ist vielmehr ein Buch für alle diejenigen, die gerne einmal ein gutes Buch lesen, das zum Nachdenken anregt und noch lange nachwirkt! Eigentlich sollten wir alle ein bisschen mehr wie Marie sein – dann wäre die Welt auf jeden Fall eine bessere!
Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es sich um ein 4 Sterne Buch handelt, aber wenn ich so über den Roman nachdenke, fällt mir absolut nichts ein, was ich kritisieren könnte. Mir fällt wirklich kein einziger Grund ein, warum ich diesem Buch keine 5 Sterne geben sollte und daher bekommt es sie auch!
 
Beurteilung:
5/5 Sternen

Vielen lieben Dank an Lovelybooks und den Deutschen Taschenbuch Verlag für dieses Rezi-Exemplar! 

1 Kommentar:

  1. Ich habe das Buch auch gerade gelesen und bin genau so begeistert davon wie du. :o)

    LG Katja

    Alle meine Bücher

    AntwortenLöschen